Ein Angebot der NOZ

Große Nachwuchssorgen Nur wenig Mannschaften bei den Tischtennis-Schülern

Von Klaus Erdmann | 09.01.2016, 10:01 Uhr

Den Tischtennissportlern geht mehr und mehr der Nachwuchs aus. Bei den Schülern gibt es auf Bezirksebene nur zwei Staffeln, wobei die Südstaffel lediglich mit sechs und die Nordstaffel mit acht Mannschaften besetzt ist. Vertreter aus der Spielgemeinschaft Delmenhorst/Oldenburg-Land sind nicht dabei.

Auf Kreisebene gibt es eine Kreisliga sowie eine 1. Kreisklasse. Die Kreisliga ist mit nur sechs Teams bestückt, wobei der TV Hude und der VfL Stenum je zwei Mannschaften stellen.

Dazu kommen die TSG Hatten-Sandkrug und der TSV Hengsterholz-Havekost. In der 1. Kreisklasse sind neun Teams vertreten, darunter auch die TTG Lemwerder/Warfleth aus dem Kreis Wesermarsch. Im Einsatz sind auch etliche Schülerinnen, denn für die gibt es weder auf Bezirks- noch auf Kreisebene einen Spielbetrieb.

In der Kreisliga ging der Herbstmeistertitel mit makellosen 10:0 Punkten an den VfL Stenum, doch der TV Hude (8:2) sitzt dem Spitzenreiter im Nacken. Das Hinspiel ging mit 6:4 an die Stenumer. Ungeschlagen blieben im oberen Paarkreuz der Stenumer Moritz Gediga mit 9:0-Erfolgen und der Huder Marco von Bassen (8:0). Im unteren Paarkreuz dominierte der Huder Keno Heckmann mit einer 9:1-Bilanz vor dem Hengsterholzer Kai von Seggern (6:4).

Den Herbstmeistertitel in der 1. Kreisklasse holte sich der VfL Wildeshausen mit 15:1-Punkten vor dem TV Hude III (13:3).