Ein Angebot der NOZ

Großer Erfolg in Vereinsgeschichte Nachwuchsschützinnen des SV Langenberg fahren zur DM

Von Richard Schmid | 19.08.2016, 09:58 Uhr

Den beiden Nachwuchsschützinnen Stine Gode und Saskia Wintermann vom SV Langenberg gelingt mit der DM-Qualifikation einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte.

Für zwei junge Sportlerinnen des Schützenvereins Langenberg geht in der nächsten Woche ein Traum in Erfüllung: Die 15-jährige Stine Gode und die 17-jährige Saskia Wintermann dürfen bei den Deutschen Meisterschaften dabei sein, die am 25. August auf der Olympiaschießanlage in Garching bei München beginnen. Auch für den rund 250 Mitglieder zählenden Verein aus der Gemeinde Hude ist es der größte Erfolg seiner jüngeren Geschichte. Gleich zwei Athletinnen bei der DM, das dürfte einmalig sein, wie Trainerin Ute Gode feststellte.

Gode „auf dem Schießstand aufgewachsen“

Der Schießsport wurde der jüngeren der beiden Schützinnen bereits in die Wiege gelegt: Durch ihre Mutter ist Stine Gode „quasi am Schießstand groß geworden“. Mit acht Jahren bestritt sie mit dem Laser-Gewehr ihre ersten Wettkämpfe. Mit ihrer Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften tritt sie in die Fußstapfen ihres Großvaters, der sich ebenfalls mehrfach für die nationalen Titelkämpfe qualifizieren konnte.

Erst im Alter von 13 Jahren fand dagegen Saskia Wintermann, die längere Zeit auch Tischtennis gespielt hatte, den Weg zu Schießsport. „Eine Freundin hat mich zum einem Freundschaftsschießen des Vereins mitgenommen, das habe ich gewonnen“, erzählt sie. „Mir hat das so gut gefallen, dass ich dabei geblieben bin.“ Welch großes Talent sie ist, bewies sie nur ein Jahr später: Als 15-Jährige schaffte sie 2013 schon einmal die Qualifikation zu den deutschen Titelkämpfen.

In mehreren Disziplinen bei DM am Start

Die beiden Langenbergerinnen werden bei den kommenden Meisterschaften in mehreren Disziplinen dabei sein: Gode startet in der Jugendklasse mit dem Luftgewehr und für den SV Tell Wechloy aus Oldenburg mit dem Kleinkalibergewehr sowohl liegend als auch in der Königsdisziplin des Schießsports, im Dreistellungskampf. Auch Wintermann wird bei den Juniorinnen mit dem Luftgewehr und dem Kleinkalibergewehr ihre Chance suchen. „Ich freue mich riesig, dass wir bei der DM zu zweit sind“, sagt Gode.

Bei den Landesmeisterschaften belegten beide Schützinnen in ihren jeweiligen Altersklassen den vierten Platz, für das DM-Ticket reichte das. „Die Platzierung bei Landesmeisterschaften ist für die Qualifikation nicht maßgebend, entscheidend ist die geschossene Ringzahl“, erklärt Ute Gode. „Erst nach Auswertung aller Landesmeisterschaften wird anhand der dort erzielten Ringzahlen die Norm festgelegt“, sagt sie. Ihre beiden Schützlinge haben die Hürde souverän übersprungen.

„Olympia wird ein Traum bleiben“

Für die DM in Garching haben sich die Langenbergerinnen ein ähnliches Ergebnis vorgenommen. „Einmal auf dem Treppchen zu stehen, ist irgendwann ein großes Ziel“, ergänzt Gode. „In der Schülerklasse habe ich noch von Olympia geträumt“, sagt Wintermann: „Das wird wohl ein Traum bleiben.“

Kein Traum hingegen sind die beruflichen Wünsche der beiden jungen Sportlerinnen. Beide besuchen in Oldenburg das selbe Gymnasium, Saskia Wintermann macht im nächsten Jahr Abitur, während Stine Gode gerade in die 11. Klasse gewechselt ist. Wintermann will im Bereich Logistik arbeiten, während Gode ein Studium der Medizin ins Auge fasst.