Ein Angebot der NOZ

Grundschulaktionstage Kinder für Handball begeistern

Von Richard Schmid und Frederik Böckmann | 15.11.2018, 08:02 Uhr

Bei den Handball-Grundschulaktionstagen lernen die Schüler Werfen und Prellen, Schnelligkeit und Koordination. Kooperationspartner sind die HSG Delmenhorst und die TS Hoykenkamp. Fast 200 Schüler der Grundschulen Astrid-Lindgren, Am Grünen Kamp und Heide beteiligen sich an dem Projekt.

Sie mussten bei vielen kleinen Übungen ihre Koordination, ihre Wahrnehmung und ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen, doch vor allem sollten sie mit Spaß spielerisch das kleine ABC des Handballs lernen. Der Handballaktionstag ist jedes Jahr ein bundesweiter Projekttag, der an zahlreichen Grundschulen auf Basis einer Kooperation mit lokalen Vereinen und den jeweiligen Landesverbänden stattfindet. Aus der Region nahmen an diesem Aktionstag die Delmenhorster Grundschulen Astrid-Lindgren und Am Grünen Kamp sowie die Verlässliche Grundschule Heide teil.

In Delmenhorst war einmal mehr die HSG der Kooperationspartner für nahezu 100 Kinder der dritten und vierten Klassen. Und die Begeisterung der Grundschüler war riesengroß. Gemeinsam mit Trainern, Übungsleitern und Spielern des Vereins sowie Lehrern der beteiligten Schulen wurde den Kindern in einer „Schnupperstunde“ erste Grundbegriffe des Handballspiels nahegebracht. „Viele, die heute dabei waren, haben überhaupt zum ersten Mal Kontakt mit dem Handball“, sagte Marie Luschnat, die als Sport-Lehrerin die Schülerinnen und Schüler mitbetreute. „Sport verbindet, gerade an einer Schule mit Kindern aus 15 verschiedenen Sprachkreisen.“

Auch Jürgen Janßen, Vorsitzender der Handballspielgemeinschaft, war von der Resonanz sehr angetan. „Wir unterstützen seit Jahren diesen Grundschulaktionstag. Es ist immer wieder erfreulich wie viele Kinder sich daran beteiligen“, sagt er. Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler das Handballspiel kennenlernen. „Wir vermitteln an sechs Stationen die Vielseitigkeit des Spiels. Dabei geht es vor allem um Technik, Koordination, Schnelligkeit und Genauigkeit“, erläutert der HSG-Vorsitzende die einzelnen Übungseinheiten.

Bei Übungseinheiten alleine blieb es nicht. Am Ende stand für alle Kindern, die in gemischten Gruppen in mehrere Teams aufgeteilt wurden, ein Spiel auf dem Programm. Alle Kinder wurden bei einer großen Siegerehrung mit Medaillen und Urkunden durch offizielle Vertreter der Stadt Delmenhorst bedacht.

Für die Astrid-Lindgren-Schule überreichte Fachbereichsleiter Hero Mennebäck, in der Grundschule Am Grünen Kamp der Erste Stadtrat Markus Pragal den Kindern ihre Auszeichnungen. „So einen Termin mache ich sehr gerne. Gerade die Kooperation von Schulen und Sportvereinen liegt mir sehr am Herzen“, sagte Pragal, der es allerdings bedauerte, dass es zu wenig Kooperationen zwischen Schulen und Vereinen in Delmenhorst gebe.

Hoykenkamps Handballchef ist am Ende heiser

Einen aufregenden Handballtag erlebten auch die 97 Schüler (darunter drei Schüler der Oberschule Bookholzberg), Eltern und Lehrer beim Aktionstag an der VGS Heide, die von fünf Trainern der TS Hoykenkamp als Kooperationspartner unterstützt wurden. Zwei Mini-Spielfelder und eine Handballspielwiese – mehr brauchte es nicht, um in Heide einen aufregenden Handballtag zu verbringen. Es spielten Giraffen gegen Jaguar, Panther gegen Affen, Tiger gegen Löwen, Geparde gegen Leoparde und Zebras gegen Kängurus. „Und vom Lärmpegel kam es der Tierwelt auch schon ziemlich nahe“, scherzte TSH-Trainer Torsten Stürenburg. Unter fachkundiger Anleitung wurde nicht nur Handball gespielt, es gab auch Stationen zum Werfen, Prellen, Turnen, Hangeln und Springen. Besonders beliebt war der 2x2 Meter große Rebounder, auf dem „auf wundersame Weise auch fast alle Bälle zurückkamen“ (Stürenburg).

Spielerisch lernten die Erst- und Zweitklässler den Umgang mit dem Ball, dem Gegner und manchmal auch mit sich selbst kennen. Einige „Große“ mit schon monatelanger E-Jugend-Erfahrung gaben ihr geballtes Handballwissen gerne an die Jüngeren weiter.

„Respektvoll und fair war der Umgang miteinander, ohne den Sinn des Spieles aus den Augen zu verlieren. Das gelang den Kleinen wunderbar“, bemerkte Hoykenkamps Abteilungsleiter Hansi Ahrens, der am Ende ein wenig heiser war. Dass die Grundschule Heide eine sportbegeisterte Schule ist, stellte sie auch in diesem Jahr unter Beweis. Fair gemischt wurden die Mannschaften von Nadine Gellfahrt, der stellvertretende Direktorin der Schule.