Ein Angebot der NOZ

Hallenmeisterschaft 2017 Gruppen für Hallenmeisterschaft der Herren eingeteilt

Von Frederik Böckmann, Frederik Böckmann | 09.11.2016, 13:22 Uhr

Die Gruppen für die Qualifikationsrunde am 3. Dezember bei Kickers Ganderkesee und für die Endrunde Anfang Januar beim FC Hude stehen fest. Titelverteidiger ist SV Atlas Gespielt wird zum letzten Mal nach Hallen-Regeln.

Man könnte Thomas Luthardt ein gutes Gespür nachsagen, es war dann aber doch nur ein Zufall: Just an dem Morgen, als der Winter sich mit dem ersten Schneefall auch in der Norddeutschen Tiefebene bemerkbar machte, verschickte der Spielausschuss-Vorsitzende des Fußball-Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst die Gruppeneinteilungen (siehe Überblick) für die Hallenmeisterschaft 2017 der Herren. Während am kommenden Wochenende auf den Rasenplätzen einige Spielausfälle drohen, können sich die Kicker zumindest gedanklich schon mit dem Budenzauber im Dezember und Januar beschäftigen.

Endrunde an vier Tagen beim FC Hude

An der Qualifikationsrunde in Ganderkesee am 3. Dezember (Samstag, ab 10 Uhr) in der Halle am Steinacker, die erneut bei Kickers Ganderkesee ausgerichtet wird, nehmen 17 Mannschaften in drei Gruppen teil. Neben fünf Mannschaften aus der 1. Kreisklasse kommen zwölf weitere erste Teams aus der 2. bis 5. Kreisklasse. Sie alle haben verständlicherweise ein großes Ziel: Sie wollen an der Endrunde Anfang des Jahres teilnehmen, die vom 5. bis 8. Januar zum dritten Mal beim FC Hude in der Halle am Huder Bach ausgerichtet wird. Aus jeder der drei Gruppen qualifizieren sich die beiden Ersten für das Endturnier mit 30 Mannschaften (fünf Gruppen mit sechs Teams).

Unterklassige Teams verblüfften im Vorjahr

Im vergangenen Jahr überraschten die unterklassigen Teams SV Rethorn (5. Kreisklasse), FC Hockensberg (4. Kreisklasse) und der TuS Döhlen (3. Kreisklasse) mit ihrem Weiterkommen. „Das war ein echtes Highlight für uns“, erinnert sich Rethorns Trainer Marcel Dönike. „Wir wollen wieder nach Hude.“ Titelverteidiger bei den Herren ist der SV Atlas Delmenhorst, der sich im vergangenen Jahr den Titel in einem hochklassigen Endspiel gegen den VfL Wildeshausen im Neunmeterschießen sicherte. (Weiterlesen: Urbainski macht Atlas zum Hallenmeister)

Frauen spielen Futsal, die Herren nach Hallen-Regeln

Wichtig für alle Vereine: Die Hallenmeisterschaft der Herren wird das letzte Mal nach Fußball-Regeln ausgespielt. Es ist allerdings keine offizielle Meisterschaft des NFV mehr, sie wird von der Zentrale aus Barsinghausen aber noch einmal geduldet. Ab der übernächsten Endrunde ist dann nicht mehr nur für die Jugend, sondern auch für die Herren-Mannschaften Futsal Pflicht, wie Funktionär Luthardt betonte. Parallel dazu sollen schon im kommenden Januar die Meisterschaften der Herren nach Futsal-Regeln ausgetragen werden. Sie sind aber noch keine Pflichtveranstaltung. (Weiterlesen: Futsal-Meisterschaften kommen auf Raten)

Noch Anmeldungen für Titelkämpfe der Altsenioren möglich

Die Frauen tragen ihre Titelkämpfe im Januar (Vorrunde) und Februar (Endrunde) in Ahlhorn wie geplant nach Futsal-Regeln aus; im vergangenen Jahr gab es bei ihnen noch eine Light-Variante. Die Hallenmeisterschaft der Altsenioren der Altersklassen Ü40 und Ü50 richtet der TV Jahn Delmenhorst vom 13. bis 15 Januar in der Stadionhalle aus – wie gewohnt und wohl auch weiterhin nach Hallenregeln. Anmeldungen für diese Meisterschaften nimmt der Spielausschuss-Vorsitzende Luthardt noch bis zum 18. November entgegen.