Ein Angebot der NOZ

Hallenturnier als Testlauf Hatter Herrenteam zurück auf der Fußball-Bühne

13.12.2015, 10:54 Uhr

Die TSG Hatten-Sandkrug nimmt 2016 mit Herren-Fußballern am Punktspielbetrieb teil. Der Verein verfügt schon über ein gutes Umfeld.

Wenn in Sportlerkreisen der Name TSG Hatten-Sandkrug fällt, wird zumeist an die Oberliga-Handballer des mehr als 3000 Mitglieder zählenden Großvereins gedacht, doch es gibt bereits seit 1980 eine Fußballabteilung.

Die Herren hielten sich zuletzt lange Zeit im Hintergrund, doch beim Qualifikationsturnier zu den Hallenmeisterschaften in Ganderkesee war die TSG mit einem Team dabei. Es gab bei einem Torverhältnis von 2:11 zwei Unentschieden und vier Niederlagen. Damit kann ein Newcomer gut leben. So sieht es Fußballchef Stephan Klockgether: „Für uns war das ein erster Testlauf. Wir arbeiten darauf hin, dass wir zur nächsten Saison am regulären Punktspielbetrieb teilnehmen können.“

16 Herrenfußballer dabei

Piet Seyen trainiert die neue Formation und kann sich über eine gute Trainingsbeteiligung freuen. Derzeit stehen 16 Herrenfußballer bereit. Klockgether würde es begrüßen, wenn noch weitere hinzukommen würden. Die Kicker stammen zumeist aus dem Ort oder aus Oldenburg. Auch zwei syrische Flüchtlinge kicken im Herrenteam, von denen einer als Co-Trainer im Jugendbereich tätig ist. Dort sind die Hatter bestens aufgestellt, obwohl die B-Junioren von der Feldrunde zurückgezogen werden mussten. Bei den C-, E- und F-Junioren mischen die Hatter bei den Punktspielen auf dem Feld und in der Halle mit. Am Start ist zudem ein B-Juniorinnen-Team. Eine Ü40 nimmt am Spielbetrieb der Stadt Oldenburg teil. „Viele der Altsenioren haben ihre Wurzeln bei SW Oldenburg und sind daher eher mit den Stadtfußballern verbunden“, sagt TSG-Fußballchef Klockgether.

Gute Trainingsbedingungen

Insgesamt zählt die Abteilung 140 Mitglieder. Von 1995 bis 2003 gab es eine Spielgemeinschaft mit dem TV Munderloh, die aber aufgekündigt wurde. Klockgether und seine Mitstreiter haben für die Zukunft große Pläne: „Wir bekommen eine neue Halle und werden dort weitere Trainingszeiten erhalten. Wir wollen dann ein ganzjähriges Futsal-Angebot unterbreiten.“ Auch die Integration von Flüchtlingen soll weiter forciert werden. Der Aufbau einer Herrenmannschaft ist für die TSG unabdingbar. „Im Sommer 2016 wird unser Verein im Herren-Spielbetrieb vertreten sein“, ist Klockgether zuversichtlich. Er lockt mit einem guten Umfeld, idealen Trainingsbedingungen und gut ausgebildeten Übungsleitern.