Ein Angebot der NOZ

Hallenturniere des FC Hude VfL Stenum II gewinnt Marianne-Lübbering-Cup

Von Lars Pingel | 08.12.2017, 19:38 Uhr

Der FC Hude hat vier Hallenturniere für Jugendfußballer des Altersklassen F- und G-Junioren ausgerichtet. Den Marianne-Lübbering-Wanderpokal gewannen die G-Jugendlichen des VfL Stenum II.

Der FC Hude hat in der Halle am Huder Bach vier Turniere für F- und G-Junioren-Mannschaften ausgerichtet. Zwei Tage lang zeigten die Nachwuchskicker dort tolle, faire Spiele und gingen auf und neben dem Platz kameradschaftlich miteinander um, lobte Mario Klostermann, Pressewart der Fußball-Abteilung des Vereins. 26 Mannschaften waren angetreten.

F-Junioren des VfL Wildeshausen feiern sechs Siege

Im Turnier der F-Junioren (Jahrgang 2009) feierte GVO Oldenburg I einen souveränen Turniersieg. Das Team blieb unbesiegt und kam auf 16:0 Tore. Zweiter wurde die SG DHI Harpstedt, die ein Tor mehr geschossen hatte als der punktgleiche FC Hude I auf Platz drei. Die weiteren Ränge belegten GVO II, der Bookholzberger TB, der FCH II und der VfL Wildeshausen. „Hervorzuheben war das faire Miteinander der Spieler, Trainer und Zuschauer“, schwärmte FCH-Trainer Tim Reder. So hätten sich nach dem Schlusspfiff „alle als Sieger fühlen dürfen“.

Der VfL Wildeshausen gewann mit sechs Siegen in den sechs Partien den Wettbewerb im jüngeren F-Jugend-Jahrgang. Er verwies den VfL Stenum, Hude I, den TuS Heidkrug, Harpstedt, den Delmenhorster TB und Hude II auf die Plätze.

Stenum II springt kurzfristig ein

Im Turnier für untere G-Jugend-Mannschaften sicherten sich die SF Wüsting-Altmoorhausen II mit 13 Punkten den ersten Rang. Zweiter wurde Werder Bremen (11) gefolgt vom SV Brake, Hude I, Wüsting-Altmoorhausen II und Hude II. Den Wanderpokal „Marianne-Lübbering-Cup“, der im Tunier der ersten Mannschaften der G-Junioren vergeben wurde, ging an den VfL Stenum II. Das Team war spontan eingesprungen, da der Ausrichter kurzfristig eine Absage erhalten hatte. Daraufhin hatte der VfL zwei Teams ins Rennen geschickt. Stenum II verwies dann den Pokalverteidiger Werder Bremen auf Rang zwei. Rang drei ging an Hude II vor Hude I, Stenum I und dem TuS Elsfleth.