Ein Angebot der NOZ

Hallenturniere in Delmenhorst Ein Glücksfall und ein Kribbeln im Bauch

Von Frederik Böckmann | 16.01.2015, 16:00 Uhr

Am Freitag startet der Delme-Cup mit zehn lokalen Teams. Am Sonntag beendet der Mustafa-Tütüncü-Cup mit acht attraktiven Mannschaften den dreitägigen Budenzauber in der Stadionhalle.

Am vergangenen Wochenende hatte Murat Kalmis wenig Zeit, sich über die Hallenmeisterschaften des Fußball-Kreises in Hude Gedanken zu machen. Aus gutem Grund: Er war mit den Vorbereitungen für die Hallenturniere auf Kunstrasen in der Stadionhalle beschäftigt. Als er die Nachricht des neuen Hallen-Kreismeisters las, huschte aber ein Lächeln über das Gesicht des Chef-Organisators. „Es ist doch echt ein Glücksfall, dass Munderloh als amtierender Titelträger beim Delme-Cup mitspielt“, sagt er. „Die bringen bestimmt auch einige Fans mit“, glaubt Kalmis.

Der TVM nimmt neben dem VfL Stenum, dem Harpstedter TB und sieben Delmenhorster Mannschaften an dem Budenzauber teil, der Freitag ab 17 Uhr (Einlass 16 Uhr) mit der Partie zwischen Hicretspor und dem DBV startet (siehe Spielplan). Karten hierfür gibt es für vier Euro an der Abendkasse.

Während DBV und Borussia die Vorrunde wohl kaum überstehen dürften, ist das Ziel für alle anderen acht Teams klar: der Einzug in das Endspiel. Denn die beiden Finalisten qualifizieren sich für den Volksbank-Cup am Samstag. Außerdem erhält die Siegermannschaft einen neuen Trikotsatz.

Hürriyet-Trainer Chawkat El-Hourani hatte bei seinen Spielern schon vergangene Woche ein besonderes Kribbeln im Bauch ausgemacht. „Meine Jungs haben richtig Lust, mal gegen Regionalligisten zu spielen.“ Dafür muss sich seine technisch beschlagene Truppe im Vergleich zur Kreismeisterschaft aber erheblich steigern, wo der enttäuschende Kreisliga-Spitzenreiter schon in der Vorrunde ausschied.

Abschluss des dreitägigen Budenzaubers in der Stadionhalle ist am Sonntag ab 14 Uhr der Mustafa-Tütüncü-Cup des KSV Hicretspor. Das vierte Hallenturnier in Gedenken an den 1993 ermordeten KSV-Vorsitzenden bietet ebenfalls ein attraktives Teilnehmerfeld: vier Bremen-Ligisten, zwei Landesliga-Teams, eine Bezirksliga-Mannschaft und die Kreisliga-Elf des Ausrichters stehen sich in zwei Gruppen gegenüber (siehe Spielplan). Ein Highlight für die Zuschauer ist der Auftritt des Delmenhorster Fußball-Virtuosen Sinan Öztürk.