Ein Angebot der NOZ

Handball C-Jugend-Team der HSG Delmenhorst bleibt Oberligst

Von Jörg Schröder, Jörg Schröder | 09.03.2017, 12:51 Uhr

Die C-Jugend-Handballer der HSG Delmenhorst werden auch in der Saison 2017/2018 in der Oberliga antreten. Trotz einer 25:41-Niederlage beim VfL Fredenbeck hat das Team den vierten Platz in der Abschlusstabelle 2016/2017 bereits sicher. Die B-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg trennte sich derweil vom TV Oyten mit einem 15:15.

 Oberliga mJB: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – TV Oyten 15:15 (9:8). HSG-Trainer Stefan Buß sprach nach der vorgezogenen Partie von einem „letztlich glücklichen Punktgewinn“ seiner Mannschaft. Grüppenbühren/Bookholzberg überzeugte zwar mit einer bärenstarken Deckung, die viele Oyter Angriffe stoppte. Probleme gab es allerdings im Angriff. „Die Jungen schafften es nicht, ihr wahres Potenzial abzurufen“, sagte Buß. Zwar lag seine Mannschaft nach einem Treffer von Nico Hennamann mit 4:2 in Führung (9.), baute diese dann noch leicht bis auf 7:4 aus (18.). Doch viele technische Fehler und daraus resultierende Ballverluste ließen den Vorsprung bis zur Pause bis auf einen Treffer schrumpfen (9:8). Nach Wiederbeginn sah es zunächst gut aus. Doch die 11:8 Führung (29.) durch Jona Schultz erwies sich als Strohfeuer. Anschließend sollte den HSG-Angreifern nicht mehr viel gelingen. In der Schlussminute vertändelte der Gastgeber bei einer Führung (15:14) den Ball und ermöglichte Oyten noch den Ausgleich.

 Oberliga mJC: VfL Fredenbeck - HSG Delmenhorst 41:25 (20:14). Die Delmenhorster hatten schon das Hinspiel deutlich verloren (31:42). Im zweiten Vergleich spielten sie bis zum 9:11 (16.) auf Augenhöhe mit ihren Gastgebern. Anschließend häuften sich jedoch technische Fehler im Spielaufbau der HSG, die die Fredenbecker konsequent mit Tempogegenstoßtoren bestraften. Der Delmenhorster Trainer Tizian von Lien sprach nach dem Schlusspfiff vom erwartet schweren Spiel. „Fredenbeck ist der verdiente Sieger der Partie. Wir haben den überragenden Nils Schröder, der 15 Treffer erzielte, nie in den Griff bekommen“, sagte von Lien. Was ihn und die Mannschaft allerdings freute, ist die Tatsache, dass sie trotz der Niederlage nicht mehr vom vierten Tabellenplatz verdrängt werden können. Damit darf die C-Jugend der HSG im nächsten Jahr wieder in der Oberliga auflaufen, ohne die Qualifikationsrunden spielen zu müssen.