Ein Angebot der NOZ

Handball: Jugendteams im Einsatz TS Hoykenkamp gewinnt das Landesliga-Derby

03.03.2015, 16:53 Uhr

sroe/vga Delmenhorst/Landkreis. Die C-Jugend-Handballer der TS Hoykenkamp haben das Landesliga-Derby gegen die HSG Hude/Falkenburg mit 29:14 gewonnen. Auch die B-Jungen der HSG Delmenhorst waren erfolgreich.

Die B-Jungen-Mannschaft der HSG Delmenhorst und das C-Jungen-Team der TS Hoykenkamp haben ihre Punktspiele in den Handball-Landesligen gewonnen. Niederlagen mussten dagegen die B-Jungen der JSG Ganterhandball und die A-Jungen aus Delmenhorst hinnehmen.

Männliche Jugend A, TV Dinklage – HSG 40:23 (16:9)

Lediglich in der Anfangsphase hielt die HSG beim Tabellenführer mit. Als die Gäste Jonas Meißner in Manndeckung nahmen, lief bei Delmenhorst im Angriff nicht mehr viel zusammen. Aufgrund einer guten Abwehrleistung hielt sich das Ergebnis zur Pause noch in Grenzen. Nach dem Seitenwechsel gab es in der Abwehr der Gäste keine Zuordnung mehr. Im Angriff fehlten Trainer Tizian von Lien die Alternativen. Die Gastgeber hatten leichtes Spiel und bauten ihren Vorsprung immer weiter aus.

Männliche Jugend B, JSG Altenwalde/Otterndorf – JSG 32:21 (16:13)

Die JSG bot dem Favoriten, nach Minuspunkten Tabellenführer, lange Zeit Paroli. Dann machte sich aber bemerkbar, dass sie mit einem kleinen Kader angetreten war. Die Jungen mussten für die intensive Partie sehr viel Kraft aufwenden, deshalb ließ die Konzentration ein wenig nach. Die Gastgeber, die über einen breiten und gut besetzten Kader verfügten, nutzten jede Schwäche der JSG, um den Abstand kontinuierlich zu erhöhen. JSG-Trainer Torben Müseler war trotzdem zufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft, die sich „nie aufgegeben“ hatte.

Delmenhorst – HSG Bützfleth/Drochtersen 31:24 (21:11)

Beide Mannschaften begannen ein wenig unkonzentriert. Nach dem 4:4 stand die Delmenhorster Deckung aber immer sicherer und verbuchte einige Ballgewinne. Mit viel Druck auf die gegnerische Abwehr erspielten sich die Jungen gute Möglichkeiten und lagen bereits zur Pause deutlich vorne. Nach dem Wechsel ließen es die Delmenhorster nach Meinung ihres Trainers Mike Kuschmierz „ein wenig zu ruhig angehen“, den Gegner hatten sie aber jederzeit im Griff.

Männliche Jugend C, Hoykenkamp – HSG Hude/Falkenburg 29:14 (12:7)

Die TSH war in dieser Partie klarer Favorit, doch in den ersten Minuten tat sie sich gegen die körperlich unterlegenen Gäste sehr schwer. Erst ab der 13. Minute schafften es die Hoykenkamper, sich abzusetzen. Sie erspielten sich bis zur Pause einen Fünf-Tore-Vorsprung. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste keine Chance mehr. Als bei Hude/Falkenburg dann Timo Trmac und Yavuz Koyuncu ausfielen, hatte das Team nichts mehr entgegenzusetzen. Die TSH spielte ordentlich weiter und kam so zu einem klaren Erfolg.