Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesklassen HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II feiert Heimsieg

Von Simone Gallmann und Jörg Schröder | 20.09.2016, 08:56 Uhr

Der starke Torhüter Jan-Dirk Alfs führte die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II auf die Siegerstraße. Die Landesklassen-Handballer setzten sich in eigener Halle gegen die HSG Blexen/Nordenham mit 30:21 durch. Auch die Frauen der HSG Hude/Falkenburg II waren erfolgreich. Sie gewannen beim MTV Aurich mit 29:26.

Männer, Weser-Ems: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - HSG Blexen/Nordenham 30:21 (16:13). Die Gastgeber benötigten zehn Minuten (5:5), um richtig in Schwung zu kommen. Ihr Torwart Jan-Dirk Alfs war allerdings von Anfang an voll auf dem Posten. Er zeichnete sich durch zahlreiche Paraden aus, darunter drei gehaltene Strafwürfe. Als sich seine Mannschaftskameraden steigerten, bekam Grüppenbühren/Bookholzberg die Partie in den Griff. Das Team spielte dann druckvoll nach vorne und zeigte sich zudem treffsicher. In der 25. Minute stand ein beruhigender 15:10-Vorsprung auf der Anzeigetafel. Nach der Pause bekam das Heimteam aber kurz Schwierigkeiten. Fünf Minuten lang klappte nichts. Die Gäste glichen zum 16:16 aus. Der Gastgeber blieb jedoch ruhig, besann sich auf seine Stärken und drehte den Spieß wieder um.

TV Neerstedt II - HSG Wilhelmshaven 28:39 (13:17). Der TVN wurde von großen Personalproblemen geplagt. Außer zahlreichen verletzten Spielern fehlte auch der im Urlaub weilende Torhüter Dennis Dohle. Für ihn sprang Till Hanau aus der dritten Mannschaft ein. Er machte seine Sache recht ordentlich. Die Neerstedter fanden schlecht ins Spiel, leisteten sich viele Fehler und gerieten bis zur 25. Minute mit 10:17 in Rückstand. Bis zur 37. Minute kämpfte sich das Team auf 19:20 heran. Diese Aufholjagd hatte allerdings viel Kraft gekostet, sodass die Konzentration nachließ. Die Gäste nutzten die Chance: Sie setzten sich vorentscheidend bis auf 28:21 (46.) ab.

Frauen, Weser-Ems: MTV Aurich – HSG Hude/Falkenburg II 26:29 (15:15). Die HSG übernahm in der zehnten Minute die Führung, baute diese bis auf 11:7 aus. Ihre Abwehr bekam allerdings die MTV-Spielerin Laura Ettelt zu keiner Zeit richtig in Griff. Sie sorgte dafür, dass es zur Pause unentschieden stand. Auch nach dem Seitenwechsel offenbarte die HSG-Defensive Schwächen. In einer spannenden Partie wechselte daher ab der 43. Minute die Führung ständig. Erst drei Minuten vor dem Ende sorgten Nadja Albes und Katrin Hoppe mit drei Toren in Folge dafür, dass die HSG mit einem Erfolg die Heimfahrt antrat.

SG Obenstrohe/Dangastermoor – TV Neerstedt II 34:27 (18:13). Schon nach dem 2:2 erspielten sich die Gastgeberinnen eine Vier-Tore-Führung. Die Gäste versuchten zwar alles, um ihren Rückstand aufzuholen. Das gelang aber nicht, da sie viele Torchancen vergaben. Von der 40. Minute an bauten die SG ihren Vorsprung immer weiter aus. Der TVN gab sich nicht auf, brachte die SG aber nicht mehr in Schwierigkeiten.

Bremen: HSG Mittelweser/Eystrup - HSG Delmenhorst II 23:14 (11:9). HSG-Trainerin Michaela Feldmann musste auf einige Spielerinnen verzichten. Sie wirkte daher selber mit.Vor allem im Rückraum fehlten Feldmann die Alternativen. Trotzdem lief im ersten Durchgang alles nach Plan. Die HSG lag zwar von Beginn an zurück, ließ die Gastgeberinnen aber nicht davonziehen. In der zweiten Halbzeit brachen die Delmenhorsterinnen aber schnell ein. Mittelweser setzte sich bis auf 17:10 ab. Da die Gäste dann auch noch Wurfpech hatten, wuchs der Rückstand bis zum Schlusspfiff noch ein wenig an.