Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Bremen HSG Delmenhorst II verliert bei HSG Schwanewede/Neuenkirchen II

Von Jörg Schröder, Jörg Schröder | 18.12.2016, 18:29 Uhr

Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II haben ihr Auswärtsspiel bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen II knapp verloren.

Es ist fast ein bisschen verhext: Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II haben das hart umkämpfte Auswärtsspiel bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen II mit 27:28 (14:13) verloren – weil Delmenhorst bereits zum vierten Mal in dieser Saison einen Gegentreffer in den letzten Sekunden hinnehmen musste. Mit nun 10:16 Punkten geht das Team auf Rang elf in die zweiwöchige Winterpause.

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an eine sehr engagierte Leistung und legten unbedingten Siegeswillen an den Tag. Nach einem 5:7 (15.) gelang den Gästen vor allem dank ihrer sehr guten Deckungsarbeit, aber auch durch konsequente und konzentrierte Torabschlüsse in der 23. Minute die 11:9-Führung durch Raphael Schween. Der knappe Vorsprung hielt bis zum Pausenpfiff (14:13).

Torsten Gaertner vergibt Führung kurz vor Schluss

Nach Wiederbeginn kam Delmenhorst zunächst nicht auf Betriebstemperatur. Die Gäste leisteten sich im Angriff zu viele Fehler und gerieten mit 15:17 (34.) in Rückstand. Beim 23:21 (46.) und 25:23 (50.) lag der Vorteil dann doch auf Seiten der Gäste, ehe die Schwaneweder wieder mit 27:26 führten. (54.). Torsten Gaertner hatte in der 58. Minute beim 27:27 die Chance, sein Team mit einem Strafwurf noch einmal in Front zu bringen, scheiterte aber. Die Hausherren schafften es nun, den Ball zwei Minuten lang im Angriff zu halten und fünf Sekunden vor Schluss den Siegtreffer zu werfen. „Ich bin doch enttäuscht. Ich hätte gerne einen Punkt mitgenommen“, sagte Gäste-Coach Volker Gallmann.