Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Bremen HSG Delmenhorst II verliert bei SVGO Bremen mit 32:36

Von Jörg Schröder, Jörg Schröder | 05.09.2017, 13:31 Uhr

Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II haben ihr erstes Saisonspiel 2017/18 verloren. Sie zogen sich beim 32:36 beim Meisterschaftsanwärter SVGO Bremen aber gut aus der Affäre.

Beim SVGO Bremen, Absteiger aus der Handball-Verbandsliga und einer der Favoriten in der Landesliga Bremen, hat sich die HSG Delmenhorst II sehr teuer verkauft. Sie musste am Ende des ersten Saisonspiels aber ein 32:36 (14:16) einstecken. „Bei einer besseren Chancenverwertung wäre mehr drin gewesen“, lautete das Fazit von Trainer Timo Herrmann.

Bis zum 9:6 durch Marcel Kiel (14.) hatte die HSG ihren Gegner gut im Griff. Dann jedoch wechselte der Gastgeber den Torhüter. Zudem erhielt Haupttorschütze Steffen Eilers eine Zeitstrafe. Dies brachte die Delmenhorster völlig aus dem Rhythmus. In der 21. Minute lag die Mannschaft 9:12 im Rückstand. Zwar erzielte Simon Pelka das 12:12 (23.), doch zur Pause lagen die Bremer mit 16:14 in Führung.

Nach dem Wiederbeginn stockte das HSG-Spiel. Im Angriff häuften sich die Fehlversuche. Einige Tempogegenstoßtore waren die Folge. In der 38. Minute wuchs der Abstand auf 15:22 an. Herrmann nahm eine Auszeit und stellte seine Mannschaft neu ein. Mit Erfolg, wie es schien. Zehn Minuten später gelang Eilers der Anschlusstreffer zum 24:25. Doch dann schlossen die Delmenhorster die Angriffe wieder zu schnell ab. Erneut nutzten die Hausherren die Chance, per Tempogegenstoß zum Erfolg zu kommen. Als in der 53. Minute ein 31:27 auf der Anzeigetafel stand, erlebte die Partie ihre Vorentscheidung.