Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Frauen HSG Delmenhorst beendet Saison 2016/17 mit Heimsieg

Von Simone Gallmann, Simone Gallmann | 09.05.2017, 15:16 Uhr

Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Delmenhorst haben die Saison 2016/2017 mit einem 22:19-Heimsieg über den TV Oyten III beendet. Es belegt in der Abschlusstabelle der Bremen-Staffel den sechsten Rang. In der Weser-Ems-Staffel holte der TV Neerstedt einen Punkt gegen GW Mühlen, die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verlor bei der SG Neuenhaus/Uelsen.

Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Delmenhorst, der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und des TV Neerstedt waren frei von Abstiegssorgen in den letzten Spieltag der Saison 2016/2017 gegangen. Die Delmenhorsterinnen, die in der Bremen-Staffel antraten, fuhren zu Abschluss einen einen 22:19-Heimsieg über den TV Oyten III ein. Im Bereicht Weser-Ems-trennte sich der TVN mit einem 31:31 von GW Mühlen, die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg unterlag mit 25:34 beim Tabellenzweiten SG Neuenhaus/Uelsen.

 Bremen: HSG Delmenhorst – TV Oyten III 22:19 (6:9). Das Team des HSG-Trainergespann Ingo Renken und Stefan Neitzel hat sein Ziel erreicht: Es beendete die Saison mit einem Sieg und damit auf Rang sechs der Abschlusstabelle. Dazu war aber eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit notwendig, denn im ersten Durchgang lief bei den Gastgeberinnen im Angriff nicht viel zusammen. Mit guter Deckungsarbeit wurde der Rückstand aber in Grenzen gehalten. Es dauerte aber noch bis zur 43. Minute, ehe der Knoten platzte. Nach dem 13:17 warfen die Delmenhorsterinnen vier Tore in Folge. Oyten legte zwar noch zweimal vor, doch im Schlussspurt sorgten Alexandra Hildener und Alyssa Schneider mit ihren Treffern für einen glücklichen, viel umjubelten Sieg.

 Weser-Ems: TV Neerstedt – GW Mühlen 31:31 (19:15). Mit dem Unentschieden blieb der TVN dank der besseren Tordifferenz vor den Gästen auf Tabellenplatz vier. Das Team von TVN-Trainer Maik Haverkamp kam nach etwas verpatztem Start (5:7) immer besser in Schwung. Die Abwehr stand stabil, im Angriff wurden die Chancen genutzt. In der 22. Minute lagen die Neerstedterinnen mit 15:8 vorn. Bis zur Pause (19:15) schmolz die Führung etwas. Nach dem Seitenwechsel kämpfte das GWM-Team verbissen um jeden Ball. Nach einer Zeitstrafe gegen den TVN nutzte es das Überzahlspiel und erzielte das 22:22 (40.). Die Partie blieb bis zum Schluss spannend und endete schließlich mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

 SG Neuenhaus/Uelsen – HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 34:25 (15:12). Grüppenbühren/Bookholzberg ging die Partie beim Vizemeister ganz entspannt an, da der Ligaverbleib am Vorwochenende gesichert worden war. Bis zur 16. Minute (8:8) gestaltete das Team von HSG-Trainer Harald Loge die Partie ausgeglichen. Dann setzten sich die Gastgeberinnen zunächst ein wenig, nach der Pause dann deutlich ab.