Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Grüppenbühren/Bookholzberg besiegt Dinklage mit 42:31

Von Heinz Quahs | 22.11.2015, 16:00 Uhr

Die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben einen Heimsieg gefeiert. Das 42:31 über den TV Dinklage verdankten sie einer deutlichen Steigerung in den letzten zwanzig Spielminuten.

Obwohl der Handball-Landesligist TV Dinklage bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg nur mit einem kleinen Kader antrat, hielt er die Begegnung fast vierzig Minuten lang offen. Als die HSG endlich ihre spielerische Linie gefunden hatte und Vollgas gab, kam sie zu einem verdienten 42:31 (17:17). Großen Anteil daran hatte neben den überragenden Keepern Arne Klostermann und Jan-Bernd Döhle auch die Deckung.

17:17 zur Pause

Nach einem 4:1-Blitzstart sah es nach einem Start-Ziel-Sieg der Hausherren aus, doch dann kam der TVD immer besser ins Spiel. Nach dem 6:6 (12.) setzte sich der Gastgeber auf 11:7 ab. Mit 14:15 geriet er erstmals in Rückstand. Diesen Vorsprung hielt Dinklage, zumal sich Yannic Lau vierzig Sekunden vor dem Pausenpfiff seine dritte Zeitstrafe einhandelte. Zur Pause hieß es 17:17.

Sonderlob für Tobias Sprenger

In den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte blieb die Partie bis zum 20:20 ausgeglichen. Dann kam das Team von Co-Trainer Andreas Müller, der Sven Engelmann bestens vertrat, immer besser ins Rollen. Nach dem 35:26 gab es in den letzten fünf Minuten auf beiden Seiten kaum noch Deckungsarbeit. Müller zeigte sich hoch zufrieden: „Wir haben in den letzten zwanzig Minuten richtig gut gespielt. Als wir uns im Angriff mehr bewegten und die Deckung aggressiver wurde, konnten wir uns entscheidend absetzen. Eine gute Partie zeigte Tobias Sprenger in seinem ersten Einsatz nach langer Verletzungspause.“