Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Grüppenbühren/Bookholzberg will Derbysieg vergolden

Von Heinz Quahs, Heinz Quahs | 11.03.2017, 09:35 Uhr

In der Handball-Landesliga Weser-Ems der Männer will die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ihr 31:30 bei der TS Hoykenkamp vergolden. Der Spitzenreiter empfängt am heutigen Samstag, 19.30 Uhr, den Tabellenfünften FC Schüttorf 09, der zwei Pluspunkte weniger aufweist. Bereits ab 17.30 Uhr gastiert die TS Hoykenkamp, Nr. 2 der Landesliga, bei Schlusslicht TSG Hatten-Sandkrug II (Halle an der Schultredde).

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg wird mit breiter Brust antreten. Die Serie von 16 Spielen ohne Niederlage will das Team von Sven Sven Engelmann natürlich ausbauen. Der Coach weiß um die Schwere der Aufgabe: „Wir bekommen es mit einem schlagkräftigen Gegner zu tun, der mit einer schnellen und beweglichen Abwehr unsere Kombinationen im Spielaufbau stören und die Ballgewinne zu einfachen Kontertoren nutzen will.“ Dem Schüttorfer Angriff um den wurfstarken Linkshänder Marco Balls darf die HSG keinen Raum gönnen. Eine aggressive Deckung soll dem Gast frühzeitig den Schneid abkaufen. Ebenso wichtig wird aber auch ein konzentrierter Spielaufbau sein.

„Wenn wir unsere Torchancen konsequent nutzen, wird der Gegner kaum zu seinem Konterspiel kommen. Hier haben wir die Chance, die Deckung gegen den starken Schüttorfer Rückraum immer wieder rechtzeitig zu formieren“, sagt Engelmann. Bei den Hausherren trainierte der leicht angeschlagene Linkshänder Kevin Pintscher in der Woche nicht. Zum Spiel gegen Schüttorf wird aber das komplette Team an den Start gehen können.

 Hoykenkamps Coach Martin Wessels sieht das Spiel in Sandkrug als Herausforderung: „Die Niederlage am letzten Wochenende im Nachbarschaftsderby hat der Moral der Mannschaft nicht geschadet und da wir als Favorit gegen den Tabellenletzten antreten, werden wir auch alles geben, um den zweiten Platz zu verteidigen.“ Er kann erneut das komplette Aufgebot ins Rennen schicken, denn auch Andre Thode hat seine Verletzung auskuriert. Wessels wird die Mannschaft intensiv auf den Gegner vorbereiten, denn man will keine böse Überraschung mehr erleben. So hofft er, dass die Deckung der Turnerschaft dieses Mal beweglicher und bissiger in die Zweikämpfe geht.

Auch in der Offensive darf man sich in entscheidenden Situationen möglichst wenig Fehler erlauben, um so den Gegner nicht wieder unnötig stark zu machen. Die Favoritenrolle liegt klar bei Hoykenkamp und die individuelle Stärke der Gäste sollte den Ausschlag über den Sieg geben. Coach Wessels betont: „Wir haben die Fehler aus der letzten Begegnung besprochen und sie werden in der kommenden Partie abgestellt werden.“ Es seien noch einige richtungsweisende Spiele zu absolvieren und abgerechnet werde erst am Saisonende.