Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga HSG Delmenhorst siegt beim SV Werder Bremen

10.11.2015, 17:38 Uhr

sroe/vga Delmenhorst/Landkreis. Die HSG Delmenhorst und die JMSG Grüppenbühren/Bookholzberg/Hude gewinnen in der Handball-Landesliga der männlichen A-Jugend ihre Punktspiele. In der Landesliga der weiblichen A-Jugend gelingt der HSG Delmenhorst ein knapper Auswärtssieg.

In der Handball-Landesliga der männlichen A-Jugend gewann die HSG Delmenhorst auswärts beim SV Werder Bremen 26:20 (13:10). Verfolger JMSG Grüppenbühren/Bookholzberg/Hude setzte sich gegen Schlusslicht HSG Bützfleth/Drochtersen mit 34:16 (16:10) durch. In der Landesliga der weiblichen A-Jugend gelang der HSG Delmenhorst ein Sieg mit 20:19 (11:10) bei den Sportfreunden Söhre.

A-Junioren der HSG Delmenhorst siegen gegen Werder Bremen

Die HSG Delmenhorst erwischte einen schlechten Start und lag nach sieben Minuten mit 2:5 zurück. Anschließend lief es im Angriff besser. Jonas Meißner und Jan Rüdebusch erzielten den 5:5-Ausgleich (11.). Das Zusammenspiel in der Abwehr klappte nach wie vor nicht richtig, sodass Werder noch einmal zum 10:6 vorlegte. Nach einer Auszeit war die Zuteilung in der Defensive wesentlich besser und Torhüter Nils Pankoke lief zur Höchstform auf. Über ein 10:10 erspielte sich die HSG die Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel zeigte Jonas Osmer, dass er seinem Torwartkollegen in nichts nachstand und zeichnete sich mehrfach aus. In der 38. Minute durfte sich Trainer Florian Bogun über die 18:13 Führung seines Teams freuen. Werder kam noch einmal auf 18:20 heran. Doch in den letzten zehn Spielminuten ließ die HSG dem Gastgeber keine Chance mehr.

Deutlicher Sieg der JMSG Grüppenbühren/Bookholzberg/Hude

Von der ersten bis zur letzten Minute lag die JMSG-Mannschaft von Frank Mehrings in Führung. Wegen vieler Fehlversuche blieb der Gegner bis zum 9:7 (19.) in Schlagdistanz. Die letzten zehn Minuten vor der Pause nutzte die JMSG dann aber, um sich deutlicher abzusetzen. Nach Wiederanpfiff ging die Mannschaft sehr diszipliniert zu Werke und ließ nur noch wenige Gegentreffer zu.

A-Juniorinnen der HSG Delmenhorst erringen knappen Auswärtssieg

Zu Beginn der Partie setzten sich die Gäste bis auf 4:2 ab. Danach verlief das Spiel ausgeglichen. Die HSG, die unter ihrem neuen Trainer Pascal Nentwig antrat, ging mit einer knappen 11:10-Führung in die Pause. Die Delmenhorsterinnen nutzten nach dem Seitenwechsel eine starke Phase, um sich einen 18:14-Vorsprung heraus zuspielen. Die Gastgeberinnen versuchten noch einmal alles. Sie holten Tor um Tor auf. Am Ende reichte es aber nur noch für den Anschlusstreffer. Somit konnte die HSG zwei Punkte mit nach Hause nehmen. Die HSG bot eine geschlossene Mannschaftsleistung. Ein Extralob ihres Trainers verdienten sich Torhüterin Christina Nienaber und Maren Winkelmann, die alle neun Siebenmeter verwandelte.