Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga HSG Grüppenbühren/Bookholzberg erwartet Eickener SpVg

Von Heinz Quahs, Heinz Quahs | 11.02.2016, 16:00 Uhr

Eine Heimpartie und zwei Auswärtsspiele stehen für die Landesliga-Handballer aus dem Landkreis an diesem Samstag, 13. Februar, auf dem Programm: Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg empfängt ab 19 Uhr die Eickener SpVg. Die TS Hoykenkamp tritt ab 18 Uhr bei der HSG Osnabrück an; der TV Neerstedt ab 18.30 Uhr bei der HSG Barnstorf/Diepholz II.

Die drei Mannschaften aus dem Landkreis, die in der Handball-Landesliga der Männer antreten, sind an diesem Samstag gefordert. In eigener Halle tritt nur die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg an, die ab 19.30 Uhr die Eickener SpVg am Ammerweg empfängt. Die TS Hoykenkamp ist ab 18 Uhr bei der HSG Osnabrück zu Gast, der TV Neerstedt II ab 18.30 Uhr bei der HSG Barnstorf/Diepholz II.

Die Chancenverwertung stand im Mittelpunkt der Trainingseinheiten, die die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Vorbereitung auf die Partie gegen Eicken absolvierte. „Wir haben in den letzten Spielen einfach zu viele hochkarätige Möglichkeiten liegengelassen und uns dadurch immer wieder selbst Probleme bereitet“, erklärt HSG-Trainer Sven Engelmann, der das Team auch in der Saison 2016/2017 betreuen wird. Er hofft natürlich, dass die Wurfübungen gefruchtet haben. Eine hohe Trefferquote sei eine Voraussetzung, um sich für das 19:23 aus dem Hinspiel zu revanchieren. Eine andere sei konsequente Abwehrarbeit, erklärt Engelmann. Mit seinem Team hat er zuletzt ein Remis und zwei Siege eingefahren. Mit Unterstützung der eigenen Fans möchte die HSG einen weiteren Erfolg einfahren, um den Platz im oberen Mittelfeld (6./13:15 Punkte) zu festigen. Julian Stolz (gesperrt) wird dem Team in der Partie gegen den Fünften (14:16) fehlen.

Jörn Franke, Trainer der TS Hoykenkamp, hat mit seinen Spielern im Training daran gearbeitet, das System umzustellen. Dazu war er gezwungen, weil Mittelmann Lennard Timmermann – wie berichtet – seine aktive Laufbahn wegen einer Verletzung beendet hat. Hannes Ahrens und Sebastian Rabe sollen fortan im Wechsel die Aufgabe übernehmen, im Rückraum der TSH die Fäden zu ziehen. Die Hoykenkamper, Tabellendritter (22:6), wollen in Osnabrück unbedingt gewinnen, damit das Spitzenduo Barnstorf/Diepholz II und Wilhelmshavener HV II (je 26:4) nicht davonzieht. Doch Franke warnt davor, die elftplatzierten Gastgeber zu unterschätzen. „Das wird keine leichte Partie“, sagt er. „Wir dürfen uns vom Gegner nicht beeindrucken lassen, sondern müssen unser Spiel von Beginn an durchbringen und die Chancen konsequent nutzen.“

Im Training des TV Neerstedt II ging es zunächst darum, die 25:28-Niederlage zu verarbeiten, die das Team am Vorwochenende bei der HSG Wilhelmshaven (12./10:20) kassiert hatte. Dadurch hatten es die Neerstedter (10./10:20) verpasst, sich im Kampf gegen den Abstieg etwas Luft zu verschaffen. Es sei ihm, erklärte TVN-Trainer Lutz Matthiesen, darum gegangen, die Köpfe der Spieler wieder frei zu bekommen, damit sie beim Tabellenführer Barnstorf/Diepholz II bestehen können. „Es ist nach normalen Maßstäben fast unmöglich, gegen die ersten Vier der Tabelle zu punkten. Deshalb wollen wir in erster Linie gut aussehen und das Spiel möglichst lange offen halten“, sagt Matthiesen. „Unsere Punkte müssen wir gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf holen; da passte die Niederlage am vergangenen Wochenende natürlich überhaupt nicht rein.“