Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verliert knapp

Von Heinz Quahs, Heinz Quahs | 17.05.2016, 23:55 Uhr

Die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben sich mit einer guten Leistung aus der Saison 2015/2016 verabschiedet. Sie mussten sich dem Meister und Verbandsliga-Aufsteiger Wilhelmshavener HV II aber trotzdem mit 25:28 (13:16) geschlagen geben.

Andreas Müller war eigentlich zufrieden. Trotzdem: „Es war ein wenig mehr drin, denn wir haben knifflige Situationen ausgezeichnet gelöst“, sagte der Co-Trainer der Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, der Chefcoach Sven Engelmann vertrat, nach dem Heimspiel gegen den Wilhelmshavener HV II. Der Gast hatte sich mit dem 28:25 (16:13)-Erfolg nach dem Verbandsliga-Aufstieg auch die Meisterschaft gesichert. „In den entscheidenden Situationen haben aber wir klare Chancen liegengelassen“, erklärte Müller, warum sein Team als Verlierer vom Platz gegangen war.

Zu viele Fehlwürfe

Das HSG-Team verabschiedete sich mit einer guten Leistung aus der Saison 2015/2016. Es bot den Wilhelmshavenern von der ersten Minute an Paroli, lag allerdings nach dem 3:4 (6. Minute) ständig zurück. Die Bookholzberger überzeugten vor allem mit großem Kampfgeist. Sie standen mehrmals vor der Wende, vergaben in diesen Momenten aber gute Torchancen oder leisteten sich Ballverluste im Spielaufbau. Das bestraften die Gäste fast jedes Mal.