Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Interims-Trio sitzt bei TS Hoykenkamp auf der Bank

Von Heinz Quahs | 26.02.2016, 21:51 Uhr

Im ersten Spiel ohne Jörn Franke geht es für die Landesliga-Handballer der TS Hoykenkamp am Sonntag gegen den TV Neerstedt II um wichtige Punkte.

Nach der überraschenden Trennung von Trainer Jörn Franke wollen die Landesliga-Handballer der TS Hoykenkamp am Sonntag ab 16 Uhr den Anschluss an die Spitze halten. Auf der Bank sitzen im Derby gegen den TV Neerstedt II neben Interimstrainer Lennard Timmermann auch der langjährige Spieler Martin Wessels und Abteilungsleiter Hans-Georg Ahrens. „Wir wollen schon im Aufstiegsrennen bleiben“, sagt Ahrens, der aber weiß, dass die Neerstedter das Potenzial zum Stolperstein haben. Zuletzt stellte der abstiegsbedrohte Neuling dem Tabellenzweiten Wilhelmshavener HV II ein Bein. „Sie werden mit breiter Brust auflaufen“, vermutet Hoykenkamps Torwart Gregor Kleefeldt. Die Trainerfrage steht erst einmal hintenan, Ahrens könnte sich ein erneutes Engagement von Martin Wessels, der das Team schon einmal betreut hat, durchaus vorstellen: „Aber Martin hat viel um die Ohren. Wir werden uns in Ruhe etwas ausdenken.“

So wie für Hoykenkamp ein weiterer Ausrutscher im Kampf um die ersten beiden Plätze verboten ist, so dringend benötigt andererseits auch Neerstedt II die Punkte. Im Tabellenkeller geht es eng zu, als Zehnter sind die Neerstedter punktgleich mit dem OHV Aurich II auf dem ersten Abstiegsplatz. „Wir haben auswärts schon viele Spiele unter Wert abgegeben. Das soll uns dieses Mal nicht passieren“, sagt TVN-Coach Lutz Matthiesen: „Wir gehen aber als krasser Außenseiter ins Spiel.“