Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga JSMG-Deckung legt Grundstein für Sieg über Elsfleth

Von Jörg Schröder | 07.10.2015, 08:00 Uhr

Durch eine schwache Abwehrleistung vergab die männliche A-Jugend der HSG Delmenhorst in der Handball-Landesliga einen möglichen Auswärtssieg bei der HSG Verden/Aller (37:38). Trotz einer eher durchwachsenen Leistung gewann die JMSG Grüppenbühren/Bookholzberg/Hude ihr Heimspiel gegen den Elsflether TB mit 19:18.

 Verden/Aller - Delmenhorst 38:37(20:20). Beide Teams drückten vom Anpfiff an auf Tempo. Bereits nach zwei Minuten hatten sie je dreimal getroffen. Nach dem 9:9 (8. Minute) schaffte es die Mannschaft des Delmenhorster Trainers Florian Bogun, sich bis auf 13:10 abzusetzen. Im Angriff lief alles so, wie es sich Bogun erhofft hatte. Die Deckung hingegen gab Anlass zu großer Kritik: „Die Zuordnung stimmte gar nicht“, sagte Bogun. So kam es, wie es kommen musste. Mit einem 20:20 wurden die Seiten gewechselt. Auch in der zweiten Halbzeit stabilisierte sich die Deckung nicht. Immer wieder verzetteln sich die Akteure im Angriff in Einzelaktionen. Hinzu kamen einige Unkonzentriertheiten. Über ein 23:27 (39.) gerieten die Delmenhorster in der 50. Minute mit 31:36 in Rückstand. In der Schlussphase bäumten sie sich noch einmal auf, doch der Treffer zum Ausgleich blieb ihnen verwehrt.

 JMSG - Elsfleth 19:18 (10:11). In einem eher schwachen Landesliga-Duell bot die JMSG von Beginn an eine durchwachsene Angriffsleistung und musste zur Pause einen knappen Rückstand hinnehmen. Im zweiten Durchgang steigerte sich die Deckung und legte damit den Grundstein für den Erfolg. Trainer Frank Mehrings freute sich, dass seine Mannschaft in den zurückliegenden Wochen konditionell zugelegt habe und nun auch in der Lage sei, über 60 Minuten ein hohes Tempo zu gehen. Dennoch sieht der Coach noch reichlich Arbeit, hofft aber, dass es gelingen wird, das Team stetig zu verbessern.