Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Landkreis-Teams stehen vor hohen Hürden

Von Heinz Quahs, Heinz Quahs | 03.03.2016, 20:00 Uhr

Schwere Aufgaben müssen die drei Mannschaften aus dem Landkreis, die in der Handball-Landesliga der Männer antreten, an diesem Wochenende lösen: Die TS Hoykenkamp spielt in Dinklage, die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg stellt sich beim FC Schüttorf vor und der TV Neerstedt II empfängt den TuS Bramsche.

Die drei Landekreis-Mannschaften, die in der Handball-Landesliga spielen, bestreiten vorentscheidende Begegnungen. Sowohl an der Tabellenspitze als auch im Abstiegsbereich trennt sich so langsam die Spreu vom Weizen.

TSH-Trainer fordert volle Konzentration

Die TS Hoykenkamp tritt an diesem Samstag, 16.30 Uhr, beim abstiegsbedrohten TV Dinklage an und will mit einem weiteren Erfolg den Anschluss zur Spitze wahren. Die TSH-Offensive muss sowohl im Spielaufbau als auch im Kombinationsspiel konzentriert auftreten. Interims-Coach Lenard Timmermann hat personelle Sorgen, denn einige Spieler, darunter Hergen Schwarting, Christoph Müller-Hill und Bernd Spille, sind noch angeschlagen. Der Trainer hofft, dass sie am Samstag wieder fit sind. „Wir haben gegen Neerstedt gesehen, was passiert, wenn wir den Faden verlieren. Wir müssen über sechzig Minuten die Konzentration und auch das Tempo hochhalten“, sagt er.

TVN II tritt stark ersatzgeschwächt an

Vor einem weiteren „Vier-Punkte-Spiel“ steht der TV Neerstedt II, der am Samstag, 17.30 Uhr, in der Halle Am Sportplatz den TuS Bramsche erwartet. Nachdem der TVN II den letzten drei Begegnungen ganz starke Leistungen gezeigt hat, geht er mit breiter Brust in diese Partie. Trainer Lutz Matthiesen hat beachtliche Personalprobleme, denn ein großer Teil der Mannschaft wird aufgrund von Festivitäten sowie berufs- und urlaubsbedingt nicht auflaufen können. Zudem sind neben Philipp Hollmann weitere Akteure noch angeschlagen. So hofft der Neerstedter Coach, wenigstens ein komplettes Team auf die Beine stellen zu können, nachdem ein Verlegungsantrag vom TuS Bramsche abgelehnt worden war.

HSG hofft auf Auswärtssieg

Vor einer ganz hohen Hürde steht die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, die am Samstag, 17.30 Uhr, beim Tabellenvierten FC Schüttorf 09 antritt. Die HSG-Mannschaft von Andreas Müller, der den verhinderten Coach Sven Engelmann vertritt, steht im Kampf gegen den Abstieg schon fast auf der sicheren Seite. Bis auf Nils Hammler (Urlaub) können alle HSG-Spieler auflaufen. Das Team wird zunächst versuchen, den starken und schnellen FCS-Angriff um Spielmacher Andreas Huhmann und Torjäger Marco Baals in den Griff zu bekommen. Im Hinspiel gab es ein Unentschieden. Müller: „Wir wollen auswärts endlich wieder einmal etwas mitnehmen. Mit zwei weiteren Punkten wären wir dann wohl endgültig auf der sicheren Seite.“