Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Männer HSG Delmenhorst II verliert gegen VfL Fredenbeck III

Von Jörg Schröder, Jörg Schröder | 25.09.2017, 16:02 Uhr

Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II haben ihr Heimspiel gegen den Titelverteidiger der Bremen-Staffel verloren. Sie unterlagen dem VfL Fredenbeck III mit 32:38 (15:18).

Die HSG Delmenhorst II bleibt in der Landesliga der Männer ohne Punktgewinn. Gegen den Vorjahresmeister VfL Fredenbeck III verlor die Mannschaft von HSG-Trainer Timo Hermann mit 32:38 (15:18). Unzufrieden war Hermann nach dem Schlusspfiff nicht: „Meine Mannschaft hat während der gesamten Spielzeit gut gekämpft. Allerdings darf man sich gegen einen solch spielstarken und abgeklärten Gegner nicht zu viele technische Fehler und Fehlversuche erlauben.“

In der Schlussphase schloss die HSG zu überhastet ab

Nach einem 9:14-Rückstand (22.) hatte sich das Team drei Minuten später bis auf 11:12 herangekämpft. Zur Pause jedoch hatten die Gäste, die mit Pascal Czaplinski und Birger Tetzlaff, die zusammen 19 Treffer erzielten, die überragenden Akteure auf dem Feld in ihren Reihen hatten, ihren Vorsprung dann aber wieder etwas ausgebaut (18:15). Nachdem Jonas Meissner in der 47. Minute das 27:28 markiert hatte, keimte bei der HSG noch einmal Hoffnung auf einen Punktgewinn auf. In den letzten zehn Minuten behielten die Spieler jedoch nicht die notwendige Ruhe, schlossen das eine oder andere Mal zu überhastet ab. Hinzu kamen Zeitstrafen gegen Torge Stilke und Raphael Schween. Fredenbeck nutzte die Chance und ging letztlich als verdienter Sieger vom Platz.