Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Männer Stefan Buss wird Trainer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg

Von Heinz Quahs | 21.02.2019, 19:22 Uhr

Die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg werden von der kommenden Saison 2019/2020 an von Stefan Buß trainiert. Er wird Nachfolger von Andreas Müller.

Die Verantwortlichen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben einen neuen Trainer für ihre Landesliga-Handballer gefunden. Stefan Buß, bisher Coach der A-Jugend des Vereins, wird die Männer-Mannschaft von der Saison 2019/2020 an betreuen. Er wird Nachfolger von Andreas Müller, der nach der laufenden Spielzeit zum Verbandsligisten TV Neerstedt wechseln wird.

Stefan Buß konzentriert sich voll auf Männer-Team

Der HSG-Vorstand hat, nachdem Müller seine Entscheidung bekannt gegeben hatte, intensiv nach einem neuen Trainer gesucht. Das gestaltete sich allerdings schwierig, einige Gespräche verliefen erfolglos. Nach einigem Zögern habe Buß dann seine Zusage gegeben, nach Ablauf dieser Saison die erste Männermannschaft der HSG zu übernehmen, teilte der Vorstand mit. Der 38-jährige B-Lizenz-Inhaber will sich in der kommenden Spielzeit ganz auf dieses Team konzentrieren. Er gibt dafür sein Amt als Coach der A-Jugend ab, die er in der Saison 2017/2018 gemeinsam mit Müller in der Bundesliga betreut hatte. Voraussetzung ist allerdings der Verbleib des Teams in der Landesliga, den es als Tabellenelfter zehn Spieltage vor dem Ende noch längst nicht gesichert hat,denn dort möchte Buß einen starken Kader aufbauen, der mit routinierten Spielern und Youngstern besetzt sein wird.

Quartett aus A-Jugend rückt ins Landesligateam auf

Mit den Spielern wurden erste Gespräche geführt, in denen sich herauskristallisierte, dass Alexander Depperschmidt seine aktive Laufbahn aus Verletzungsgründen wohl beenden wird und dass sich Kevin Pintscher zum Harpstedter TB orientieren wird. Aus dem A-Jugend-Team, das in der Oberliga um Punkte kämpft, werden Jona Schultz, Norman Lachs, Nico Hennemann und Sebastian Latz in den Kader der „Ersten“ aufrücken, in dem sie bereits in dieser Saison erste Erfahrungen sammeln konnten.

Buß möchte eine schlagkräftige Mannschaft formen. Er hat sich zum Ziel gesetzt, alle Spieler individuell zu verbessern und in der kommenden Saison schnellen und attraktiven Handball spielen zu lassen. Buß wird dabei vom 52-jährigen Jörg Düßmann, der bisher ebenfalls in der A-Jugend des Clubs tätig war, unterstützt werden. Düßmann übernimmt das Amt des Torwart-Trainers. Co-Trainer bleibt Werner Dörgeloh, der auch zweiter Vorsitzender der HSG ist.