Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Männer Verletzungen werfen HSG Delmenhorst II aus der Bahn

Von Jörg Schröder, Jörg Schröder | 30.10.2017, 18:36 Uhr

Die Landesliga-Handballer des HSG Delmenhorst II haben beim VfL Horneburg mit 29:45 verloren. Das verletzungsbedingte Ausscheiden zweier Spieler schon vor der Pause warf die HSG aus der Bahn.

Ganz bitteres Wochenende für die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II: Nachdem zwei ihrer Spieler im Verlauf der ersten Halbzeit der Partie beim VfL Horneburg verletzt ausscheiden mussten, waren sie chancenlos. Sie verloren mit 29:45 (12:20).

Verletzungen werfen HSG völlig aus der Bahn

Nach dem ersten Saisonerfolg am Vorwochenende, dem 39:34 über den TV Spaden, wollte die HSG den Schwung eigentlich mitnehmen. Die Mannschaft hoffte, auch beim VfL Horneburg bestehen zu können. Doch es kam anders. Bis zum 6:8 (14.) konnte die HSG dem Gastgeber Paroli bieten. Dann knickte Torhüter Kerry Hoppe um und konnte nicht weiterspielen. Er hatte bis dahin eine starke Partie abgeliefert. Doch es sollte noch schlimmer kommen: In der 20. Minute verletzte sich Niklas Cordes. Er musste mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Die HSG verlor daraufhin völlig den Faden, tat sich auch mit der sehr harten Gangart der Gastgeber schwer und geriet bis zur Pause mit acht Treffern in Rückstand. Auch in Halbzeit zwei hatte das Team keine Chance.