Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Stolpergefahr für Landesligist TS Hoykenkamp

Von Heinz Quahs, Heinz Quahs | 11.03.2016, 14:41 Uhr

Die TS Hoykenkamp geht ersatzgeschwächt ins Handball-Landesligaspiel gegen Georgsmarienhütte am Sonntag. In Bookholzberg steigt zur gleichen Zeit ein Derby: Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg empfängt den TV Neerstedt II.

Für die Handballer der TS Hoykenkamp nimmt das Titelrennen in der Landesliga gerade richtig Fahrt auf. Am vergangenen Wochenende rückte die Turnerschaft durch die Patzer der Konkurrenz ganz dicht an das Spitzenduo HSG Barnstorf/Diepholz II und Wilhelmshavener HV II heran, am Sonntag besteht für den Tabellendritten aber höchste Stolpergefahr. Ab 16 Uhr ist der abstiegsbedrohte TV Georgsmarienhütte zu Gast, der den Wilhelmshavenern zuletzt ein Bein gestellt hat. Den Hoykenkampern fehlen mit Routinier Nico Skormachowitsch und Torwart Gregor Kleefeldt zwei Stützen, Interimstrainer Lennard Timmermann wird also improvisieren müssen.

TV Neerstedt II stark ersatzgeschwächt

Dass Georgsmarienhütte schwierig zu spielen ist, musste vor einigen Wochen auch der TV Neerstedt II bei seiner Auswärtsniederlage erfahren. Die Neerstedter sind zuletzt auf einen Abstiegsplatz abgerutscht, was auch mit einer Serie an Ausfällen zu erklären ist. Für den Rest der Saison fallen nun auch Jan Busse und Torwart Lukas Oltmanns aus, die sich im Oberliga-Team festgespielt haben. „Die Luft wird immer dünner“, sagte Trainer Lutz Matthiesen. „In den entscheidenden Begegnungen fehlen uns wertvolle Spieler.“ Am Sonntag (16 Uhr) läuft der Aufsteiger bei der HSG Grppenbühren/Bookholzberg auf, die sich im Mittelfeld eingerichtet hat. „Wir wollen mit einem Sieg weiter nach oben klettern“, sagt Grüppenbührens Trainer Sven Engelmann. „Aber es wird schwer. Neerstedt steht mit dem Rücken zur Wand.“