Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga TS Hoykenkamp kann sich absetzen

Von Heinz Quahs | 19.11.2016, 10:51 Uhr

Mit einem Sieg gegen den TvdH Oldenburg II kann sich Handball-Landesligist TS Hoykenkamp ein wenig Luft auf die Verfolger verschaffen.

Im engen Aufstiegsrennen der Handball-Landesliga hat das Spitzenduo am Wochenende die Chance, sich ein wenig Luft auf die Verfolger zu verschaffen. Die zweitplatzierte TS Hoykenkamp erwartet am Sonntag ab 16 Uhr das Mittelfeldteam des TvdH Oldenburg und kann sich mit einem Sieg zwei Punkte Vorsprung auf den Lokalrivalen HSG Grüppenbühren/Bookholzberg erspielen, der auf Rang drei steht und spielfrei hat. Der Vizemeister spielt am Ende der Saison die Aufstiegsrelegation, der Meister steigt direkt auf.

Die Stimmung in Hoykenkamp ist momentan hervorragend, auch wenn Trainer Frank Kessler immer noch Baustellen zur Bearbeitung sieht. „Wir arbeiten an einer konsequenteren Chancenverwertung und am Tempospiel“, sagt er und erklärt mit Blick auf den kommenden Gegner: „Von der Tabelle her sind wir Favorit, aber Oldenburg ist spielstark.“

Die TvdH-Reserve wird von Lutz Matthiesen trainiert, der zuletzt für den TV Neerstedt II verantwortlich war und dessen Goalgetter Niklas Lüdeke direkt mit nach Oldenburg nahm. Kessler begegnet dem Team mit Respekt: „Unsere Abwehr muss richtig gallig sein.“