Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga TS Hoykenkamp setzt auf „kämpferischen Einsatz“

Von Heinz Quahs | 27.04.2019, 18:13 Uhr

Der VfL Rastede will bei der TS Hoykenkamp den Verbleib in der Handball-Landesliga sichern. Doch der gastgebende Absteiger will weiter Punkte sammeln.

Während der Abstieg der TS Hoykenkamp aus der Handball-Landesliga beschlossene Sache ist, muss ihr nächster Gegner noch bangen. Der VfL Rastede, der an diesem Sonntag ab 16 Uhr in der Sporthalle in Heide zu Gast ist, belegt drei Spieltage vor dem Saisonende den ersten Platz vor der Abstiegsrelegation. Fünf Punkte Vorsprung haben die Ammerländer auf die HSG Osnabrück, die sie im Abstiegsduell vor zwei Wochen mit 27:25 besiegten. Zuvor musste der VfL acht Niederlagen in Folge einstecken. Zwei Punkte braucht der Tabellenelfte (21:25 Punkte) also noch, um für Gewissheit in Sachen Klassenerhalt zu sorgen.

Unbesiegt-Serie soll ausgebaut werden

Die Zähler wird die Turnerschaft allerdings nicht so einfach hergeben. Seit dem der sportliche Abstieg feststeht, spielen die Hoykenkamper befreit auf. Aus den vergangenen zwei Begegnungen holte das Team drei Punkte. Dabei gelang es dem Vorletzten (9:37 Punkte) erstmals in dieser verkorksten Saison zwei Spiele in Serie ungeschlagen zu bleiben. Nun soll auch das dritte Spiel in Folge nicht verloren werden. „Auch wenn wir bereits abgestiegen sind, wollen wir noch so viele Punkte wie möglich erkämpfen. Auch gegen Rastede werden wir den kämpferischen Einsatz wieder in den Vordergrund stellen“, sagt Hoykenkamp-Trainer Lutz Matthiesen. Alle TSH-Spieler sind einsatzbereit.