Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga TS Hoykenkamp steht vor dem Showdown

Von Heinz Quahs, Heinz Quahs | 12.05.2017, 10:41 Uhr

Die Landesliga-Handballer des TS Hoykenkamp brauchen noch einen Punkt, um die Relegation zu erreichen. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg geht dagegen entspannt ins Saisonfinale.

Eigentlich ist es ja am Samstag ein Fernduell um Relegationsplatz zwei in der Handball-Landesliga, doch Martin Wessels möchte davon natürlich nichts wissen. Seine TS Hoykenkamp braucht in der Partie gegen den TV Bissendorf-Holte II ab 19 Uhr noch einen Punkt, um die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga zu erreichen – auf einen Patzer des letzten Verfolgers will er gar nicht erst hoffen müssen. „Wir müssen nur auf uns schauen“, sagt Wessels, dessen Team nur bei einer Niederlage noch von der Eickener Spielvereinigung überholt werden kann.

Gegner Bissendorf unberechenbar

Zwei Punkte und zehn Tore beträgt aktuell der Vorsprung, den die Hoykenkamper auch ihrem letzten Gegner zu verdanken haben. Die Bissendorfer Oberliga-Reserve stellte zuletzt Eicken ein Bein und ist unberechenbar. Die Aufstellungen wechselten in den vergangenen Wochen von Spiel zu Spiel, allerdings galt die Bissendorfer Stärke bislang nur für die Heimspiele. In fremden Hallen hat die Mannschaft dagegen nur eines ihrer zwölf Saisonspiele gewonnen. Wessels warnt seine Mannschaft dennoch: „Es wird bis zur letzten Sekunde gekämpft werden müssen.“

Sulingen und Achim/Baden II mögliche Gegner

Die Hoykenkamper haben in dieser Saison schon durchaus Nehmerqualitäten gezeigt. Nach der Entlassung von Trainer Frank Kessler verlor die Turnerschaft drei der ersten fünf Spiele unter Wessels und schien im freien Fall, inzwischen hat sich die Mannschaft wieder gefangen und klopft nach zwei wichtigen Siegen an die Tür zur Verbandsliga. „Die Jungs müssen den Schwung und den Biss mitnehmen und im letzten Ligaspiel noch einmal hoch motiviert beginnen, um den Gegner schnell in den Griff zu bekommen“, sagt Wessels vor dem Showdown in der Halle Heide.

Grüppenbühren feiert mit Fans

In der Relegation würde entweder der TuS Sulingen und die SG Achim/Baden II warten. Vor zwei Jahren standen die Hoykenkamper schon einmal in den Aufstiegsspielen und verloren deutlich gegen den TuS Rotenburg, der in dieser Saison den Sprung in die Oberliga geschafft hat.

Hoykenkamps Gemeindenachbar HSG Grüppenbühren/Bookholzberg muss sich mit der Relegation gar nicht befassen, das Team des scheidenden Trainers Sven Engelmann hat bereits am vergangenen Samstag in Georgsmarienhütte die Meisterschaft und den Verbandsliga-Aufstieg gesichert und kann die Saison am Samstag ab 19 Uhr gegen die HG Jever/Schortens ausklingen lassen. Danach soll mit den Fans gefeiert werden.