Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga TS Hoykenkamp trifft auf besten Werfer der Liga

Von Heinz Quahs | 03.05.2019, 09:11 Uhr

Ein Torjäger mit Zweitliga-Erfahrung muss die TS Hoykenkamp zum Erhalt ihrer Unbesiegt-Serie aufhalten. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg will hingegen eine deftige Hinspiel-Niederlage wettmachen.

Der vorletzte Spieltag der Handball-Landesliga steht an diesem Samstag für die HSG Grüppenbühren und die TS Hoykenkamp auf dem Programm. Für beide Mannschaften geht es um nichts mehr, aber ihre Restsaison wollen sie vernünftig beschließen.

Letztes Heimspiel für Müller

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg empfängt um 19.15 Uhr die HSG Osnabrück zum letzten Heimspiel der Saison 2018/2019 am Ammerweg. Es wird auch das letzte Spiel vor heimischer Kulisse für Trainer Andreas Müller sein, der nach der Saison zum Verbandsligisten TV Neerstedt wechseln wird. Während Grüppenbühren/Bookholzberg den Klassenerhalt bereits gesichert hat, müssen die Osnabrücker, die den Abstiegsrelegationsrang belegen weiter um den Liga-Verbleib zittern. Müller hofft, dass sein Team die 16:25-Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen wird.

TSH-Abwehr vor großer Herausforderung

Seitdem der Abstieg feststeht, ist die TS Hoykenkamp unbesiegt. Bei der HSG Nordhorn II hat die Turnerschaft ab 19.30 Uhr die Möglichkeit auch das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage zu beenden. Im Hinspiel musste sich das Team von Coach Lutz Matthiesen den Nordhornern mit 24:26 geschlagen geben. Vor allem der beste Torschütze der Liga, Levin Zare (236 Tore in 22 Spielen), der auch im Kader der 2. Bundesliga-Mannschaft der HSG spielt, wird die Abwehrreihe des Vorletzten fordern. TSH-Trainer Matthiesen hofft, dass sie ihn in den Griff bekommt.