Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga TS Hoykenkamp will Auftaktpleite vergessen machen

Von Heinz Quahs | 15.09.2016, 17:07 Uhr

Die Handball-Landesligisten TS Hoykenkamp und HSG Grüppenbühren/Bookholzberg wollen ihre Pleiten zum Saisonauftakt am Wochenende ausbügeln.

In den Handball-Landesligen bestreiten die Männer der TS Hoykenkamp und HSG Grüppenbühren/Bookholzberg sowie die Frauen des TV Neerstedt Auswärtsspiele. Die Frauen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg genießen Heimrecht.

Die TS Hoykenkamp will sich für die 21:31-Auftaktniederlage gegen den TV Dinklage rehabilitieren. Am Samstag, 18 Uhr, tritt die TSH beim TV Georgsmarienhütte, der sein erstes Spiel absolviert, an. Hoykenkamps Keeper Jan-Luca Linde zog sich im letzten Spiel einen Kreuzbandriss zu und wird lange ausfallen. Daniel Hemmelskamp und Gregor Kleefeldt fehlen noch bis Oktober. Mit dem Einsatz von Janko Freiwald ist vorerst nicht zu rechnen. Da ein Bus eingesetzt wird, der um 14.30 Uhr bei Menkens in Hoykenkamp abfährt, hofft das Team, dass sich noch Fans bereit finden, die die Mannschaft begleiten wollen.

Ausfälle bei Grüppenbührens Frauen

Vor einer schweren Aufgabe steht die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, die am Sonntag ab 17 Uhr bei der HSG Osnabrück gastiert. Nach dem 29:30 gegen den TvdH Oldenburg II fährt das Team von Sven Engelmann mit einem „jetzt-erst-recht“-Gefühl“ zum Gegner. Probleme könnte es zum einen mit der engen Halle, zum anderen aber auch mit dem Ballharz geben, an das die HSG nicht gewöhnt ist.

Die Frauen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg empfangen am Samstag um 17.15 Uhr in der Halle am Ammerweg den SV SW Osterfeine. Mit Rena Blankemeyer, Sonja Gode und Frauke Hische fehlen drei wichtige Spielerinnen und hinter den Einsätzen von Alicia Krix und Nane Steinmann stehen Fragezeichen.

Neerstedt beim Titelanwärter

Das erste Highlight sieht Coach Maik Haverkamp auf sein Team zukommen, denn die Frauen des TV Neerstedt laufen am Samstag um 17.30 Uhr beim Titelanwärter SG Friedrichsfehn/Petersfehn zum Spitzenspiel auf. Die SG scheint für die neue Spielzeit gut gerüstet zu sein, denn Coach Tobias Plagemann kann auf einen eingespielten Kader zurückgreifen. Haverkamp hofft, dass Wiebke Haake wieder ins Team zurückkommt, denn Delia Mathieu und Sarah Walther (Babypause) werden auf jeden Fall fehlen. Da die zweite Mannschaft an diesem Tage fast zeitgleich spielt, sind auch Johanna Stuffel und Rieke von Seggern nicht dabei.