Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesliga Weser-Ems Grüppenbühren/Bookholzberg freut sich auf Spitzenspiel

Von Heinz Quahs, Heinz Quahs | 16.12.2016, 17:26 Uhr

Die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und der TS Hoykenkamp bestreiten ihre letzten Spiele des Jahres 2016. Die HSG, Tabellevierter, empfängt am Sonntag, 17 Uhr, den Dritten, die Eickener SpVg, in der Halle am Ammerweg. Die TSH tritt bereits am Samstag bei der HSG Osnabrück an.

Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und der TS Hoykenkamp mischen im Rennen um die Spitzenplätze in der Landesliga-Tabelle kräftig mit. Ihre guten Ausgangspositionen wollen sie in ihren letzten Partien des Jahres verteidigen. Die HSG, die Rang vier innehat, empfängt am Sonntag (17 Uhr) die drittplatzierte Eickener SpVg in der Halle am Ammerweg zum Spitzenspiel. Die TSH tritt bereits am Samstag (18 Uhr, Halle an der Hiärm-Grupe-Straße) als Zweiter bei der HSG Osnabrück an.

HSG peilt sechsten Sieg in Serie an

Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ist seit acht Spielen ungeschlagen. Das macht selbstbewusst. „Wir wollen das Jahr möglichst ohne weiteren Punktverlust beenden“, sagt HSG-Trainer Sven Engelmann vor dem Heimspiel gegen den Tabellendritten. Seine Spieler wollten unbedingt den sechsten Sieg in Folge einfahren. „Die Mannschaft ist richtig heiß auf den Gegner“, bestätigt Engelmann: „Die Zuschauer werden auf jeden Fall ein interessantes Spiel zu sehen bekommen.“

Engelmann setzt auf seine Abwehr

Engelmann hat seine Spieler darauf vorbereitet, dass sie eine schwere Aufgabe lösen müssen. In der Offensive gilt es, eine Abwehr zu überwinden, die zumeist in der 3-2-1- oder der 5-1-Formation aufgestellt ist. In dieser gehen die Aktiven der Spielvereinigung aggressiv in die Zweikämpfe. Engelmann hofft daher, dass seine Spieler ihre Angriffe ebenso konzentriert ausspielen wie in den vergangenen Wochen. Außerdem setzt er darauf, dass sie in der Abwehr zu einigen Ballgewinnen kommen, die zu einfachen Kontertoren genutzt werden. Hauptaufgabe der HSG-Defensive wird es sein, die Kreise der Brüder Artur, Albert und Michael Brack einzuengen, die für Eicken schon einige Spiele fast alleine gewonnen haben.Zum ersten Mal im TSH-Kader: Torwart Felix Plate. Foto: Heinz Quahs

TSH-Trainer Frank Kessler warnt

Die TS Hoykenkamp hat der Tabellensituation nach beim Tabellenzwölften eine leichte Aufgabe zu lösen. Doch Trainer Frank Kessler warnt davor, die Osnabrücker auch nur ein bisschen zu unterschätzen: „Das Spiel ist eine richtige Aufgabe für uns, denn die enge Halle bereitet vielen Mannschaften Probleme und das teilweise frenetische Publikum steht wie ein Mann hinter dem HSG-Team, das in den 60 Minuten nie aufgeben wird.“

Felix Plate zum ersten Mal im Kader

Am Samstag gehört der 21-jährige Torwart Felix Platz zum ersten Mal zum TSH-Kader. Er begann schon in sehr jungen Jahren bei den Minis der HSG Delmenhorst mit dem Handballspielen, durchlief alle Klassen bis zur A-Jugend und wechselte danach in die erste Herren-Mannschaft des Vereins. Nach seinem Wechsel zum damaligen FTSV Jahn Brinkum musste er verletzungsbedingt pausieren. In dieser Zeit beendete er auch seine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik. Nachdem er kurz wieder in der vierten Mannschaft der HSG Delmenhorst gespielt hatte, wechselte er vor der Partie gegen den TV Cloppenburg II (35:32) zur TSH und bildet dort mit Timo Meyer das Torwart-Duo.

Kessler war mit der Vorbereitung auf das Gastspiel in Osnabrück nicht ganz zufrieden. Aus privaten und beruflichen Gründen fehlten einige Spieler in den Trainingseinheiten, sodass eine gezielte Einstellung auf den Gegner nicht möglich war. Trotzdem hat Kessler einige Vorgaben mitgegeben, die aus den schwachen Phasen im Spiel in Cloppenburg resultierten. Der TSH-Coach fordert für die Partie am Samstag ein hohes Maß an Disziplin, die er vor allem im Spielaufbau sehen möchte. „Es wird wichtig sein, von Beginn an hoch konzentriert in dieses Spiel zu gehen und nicht zu überdrehen, um so nicht frühzeitig in Rückstand zu geraten“, sagt Kessler.

TSH-Fans können im Bus mitfahren

Anhänger des TSH können die Mannschaft kostenlos im Bus nach Osnabrück begleiten. Die Abfahrt ist für 14.45 Uhr von der Gaststätte Menkens in Hoykenkamp vorgesehen.