Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesligen A-Jungen der HSG Delmenhorst feiern souveränen Heimsieg

Von Simone Gallmann und Jörg Schröder | 14.09.2016, 17:33 Uhr

Die B-Jungen der HSG Delmenhorst waren die einzige Mannschaft aus der Stadt und dem Landkreis, die in den Jugend-Landesligen einen Sieg feierte. Die Handballer setzten sich in eigener Halle gegen die SG Achim/Baden mit 29:22 durch.

A-Jungen: Jugendhandball Wümme II - HSG Delmenhorst 37:34 (14:14). Die HSG erwischte einen sehr schlechten Start; sie leistete sich im Angriff zahlreiche individuelle Fehler. In der 14. Minute lag sie mit 4:9 zurück. Allmählich gewannen die HSG-Angreifer aber an Sicherheit. In der 22. Minute fiel das 12:12. Anschließend verlief die Partie ausgeglichen, ehe den Gästen zwischen der 38. und 50. Minute wenig bis nichts mehr gelang. Die Folge: ein Acht-Tore-Rückstand. Die HSG gab sich jedoch nicht geschlagen, doch die Hausherren ließen sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen.

B-Jungen: HSG Delmenhorst - SG Achim/Baden 29:22 (13:11). Die Delmenhorster zeigten in der sehr beweglichen 3-2-1-Deckung – mit starken Torhütern dahinter – eine sehr konzentrierte und engagierte Leistung. Die Angreifer offenbarten allerdings leichte Schwächen in der Chancenverwertung. Deshalb ging das Team von HSG-Trainer Torben Müseler nur mit einem knappen Vorsprung in die Pause. Nach Wiederbeginn war von diesen Unzulänglichkeiten nichts mehr zu sehen. Mit viel Elan und weiterhin sehr guter Abwehrarbeit setzte sich das Team entscheidend bis auf 18:11 ab. Danach kontrollierten die Rot-Weißen Ball und Gegner.

TV Bohmte - TV Neerstedt 38:19 (16:8). Florian-Dennis Schrader trug sich achtmal in die Torschützenliste ein, doch das allein reichte nicht für den TV Neerstedt. Bereits nach zehn Minuten lag er mit 2:7 zurück. Dem TVN gelang es nicht, diesen Rückstand wieder zu verringern. Die spielstarken Hausherren ließen auch in Durchgang zwei nicht nach.

A-Mädchen: MTV Aurich - HSG Delmenhorst 26:25 (15:11). Die Delmenhorsterinnen erwischten einen guten Start (4:1). Es folgte aber eine Schwächephase, die vom Gegner sofort genutzt wurde. Der MTV erspielte sich eine 15:11-Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel zeigte das Team von HSG-Trainer Marco Steiger Moral und kämpfte. Das wurde in der 40. Minute mit der 17:16-Führung belohnt. Bis zur 54. Minute verteidigte es den Vorsprung, doch in der Schlussphase ließ die Kraft nach, und es fehlte das nötige Glück. Hinzu kam ein doppeltes Unterzahlspiel, in der MTV die Partie wieder drehte.

TS Hoykenkamp – TuSG Ritterhude 15:28 (5:16). Von Beginn an nahmen die Gäste das Heft in die Hand und zogen innerhalb von 15 Minuten bis auf 8:1 davon. Die TSH fand vor der Pause nicht ins Spiel, vor allem im Angriff klappte rein gar nichts. Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Hoykenkamperinnen zwar, sie hatten aber nie die Chance, den hohen Rückstand aufzuholen.

B-Mädchen: Jahn Hollenstedt - TV Neerstedt 32:28 (16:16). Die Gastgeberinnen lagen im ersten Durchgang zwar ständig vorn, konnten den TVN aber nicht abschütteln. Die Teams gingen mit einem leistungsgerechten Remis in die Pause. Anschließend blieben die Neerstedterinnen noch bis zum 18:18 auf Tuchfühlung, dann warfen sich die Gastgeberinnen den Vier-Tore-Vorsprung heraus, den sie bis zum Schluss verteidigten.