Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesligen A-Jungen des TV Neerstedt feiern Kantersieg

Von Jörg Schröder, Jörg Schröder | 20.09.2016, 16:51 Uhr

Mit einem Kantersieg haben die A-Jugend-Handballer des TV Neerstedt ihren guten Saisonstart perfekt gemacht. Der Landesligist feierte in eigener Halle einen 45:15-Erfolg über die HSG Neuenburg/Bockhorn und hat nun 4:0 Punkte auf dem Konto.

A-Jugend, Nord-Staffel: HSG Delmenhorst - JSG Altenwalde/Otterndorf 29:29 (14:10). In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein zerfahrenes Spiel mit zahlreichen technischen Fehlern und Fehlwürfen. Nach der 20. Minute setzten sich die Gastgeber ein wenig ab. Nach Wiederbeginn verteidigten sie zwar lange Zeit einen knappen Vorsprung, doch immer wieder taten sich in der Deckung Lücken auf, die der Gegner zu leichten Toren nutzte. Im Angriff vergaben die Delmenhorster einige gute Möglichkeiten. Die Gäste kamen immer dichter heran. In der 59. Minute hieß es 28:28, dann geriet die HSG sogar mit 28:29 in Rückstand. Doch Philip Heinzel rettete kurz vor dem Schlusspfiff wenigstens einen Punkt.

West-Staffel: TV Neerstedt - HSG Neuenburg/Bockhorn 45:15 (23:8). Rainer Schumacher, seit Saisonbeginn TVN-Trainer, war von den Anfangsminuten seiner Mannschaft nicht überzeugt. „Wir waren zu Beginn noch nicht richtig sortiert“, sagte er. Mit dem, was seine Spieler nach dem 9:5 (12.) boten, war er dann aber „vollauf zufrieden“. Bis zur 26. Minute ließ sein Team dank einer bombensicheren Deckung keinen Gegentreffer mehr zu und zog bis auf 18:5 davon. Auch nach der Pause ließ der TVN nicht nach und hielt das Tempo hoch. Ein Sonderlob verdiente sich Kreisläufer Jan Vosteen, der nicht nur zehn Treffer erzielte, sondern auch in der Deckung eine starke Leistung zeigte.

B-Jugend, Nord-Staffel: HSG Verden/Aller - HSG Delmenhorst 26:25 (15:12). HSG-Trainer Thorben Müseler war mit dem Auftritt seines Teams in der ersten Halbzeit nicht zufrieden. Im Angriff fehlte es an Bewegung und die Deckung reagierte nur, statt zu agieren. Das änderte sich zur Freude von Müseler nach dem Seitenwechsel jedoch. Die HSG-Abwehrreihe fasste deutlich konsequenter zu. Außerdem gelang es, die Kreise des bis dahin überragenden Verdener Rückraumrechten durch eine kurze Deckung einzuengen. Da die Delmenhorster auch in der Offensive konzentrierter und konsequenter zu Werke gingen, fiel in der 40. Minute das 20:20. In den Schlussminuten hatten die Rot-Weißen allerdings etwas Abschlusspech. Die Punkte blieben beim Gastgeber.

West-Staffel: TV Neerstedt - Elsflether TB 22:20 (9:11). Die TVN-Deckung stand von Beginn an sehr sicher. Sie ließ den ETB-Angreifern nur wenig Raum. Im Angriff der Gastgeber hingegen haperte es zunächst. Sie schafften es bis zum Pausenpfiff nicht, auch nur einmal in Führung zu gehen. Nach dem 16:19 (38.) bekam das Team von TVN-Trainer Thomas Logemann aber immer mehr Oberwasser. Die Spieler trafen nun besser. In der Abwehr steigerten sie sich nochmals. Nach 45 Minuten fiel das 19:19 durch Thorben Stau. Kurz darauf gelang Nicklas Buck die erste Führung für den TVN. Dennis Schrader entschied die Partie dann mit dem 22:19.