Ein Angebot der NOZ

Handball-Landesligen B-Jungen der HSG Delmenhorst feiern Kantersieg

Von Simone Gallmann und Jörg Schröder | 06.09.2016, 17:19 Uhr

Vier Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen – das ist die Bilanz der sieben Jugend-Mannschaften der HSG Delmenhorst, des TV Neerstedt und der TS Hoykenkamp, die in Handball-Landesliga antreten, nach dem ersten Spieltag der Saison 2016/2017. Den höchsten Erfolg feierten die B-Jungen der HSG, die bei Jugendhandball Wümme mit 38:22 (16:8) erfolgreich waren.

A-Jungen

HSG Delmenhorst - SV Brake 36:30 (18:15). Zu Beginn hatten die Delmenhorster noch große Abstimmungsprobleme in Angriff und Abwehr. Außerdem erspielte sich das Team zwar immer wieder gute Tormöglichkeiten, nutzte diese laut Trainer Florian Bogun aber zu selten. So stand zur Pause lediglich ein knapper Vorsprung auf der Anzeigetafel. Nach dem Seitenwechsel fand die HSG viel besser ins Spiel. Durch Treffer von Barkemeyer und Rüdebusch zog sie vorentscheidend davon. Als Brake in der Folge konditionell abbaute, hatte die Bogun-Sieben endgültig leichtes Spiel.

TV Neerstedt - HSG Emden 29:18 (16:8). TVN-Trainer Frank Adams war mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft in der Landesliga sehr zufrieden. Vor allem Torhüter Kevin Pecht, der mit zahlreichen Paraden – unter anderem zwei gehaltene Siebenmeter – zu glänzen wusste, verdiente sich ein Sonderlob. Nach einem 4:0-Vorsprung (5.) setzten die Neerstedter ihren Gegner mit einem temporeichen Spiel permanent unter Druck. So lagen sie bereits zur Pause klar vorn. Auch nach dem Seitenwechsel hielt die TVN-Mannschaft die Konzentration hoch und geriet nie in Bedrängnis.

B-Jungen

Jugendhandball Wümme - HSG Delmenhorst 22:38 (11:17). Trotz eines guten Starts und einer 3:0-Führung nach 90 Sekunden benötigte die HSG eine Viertelstunde, um endgültig ins Spiel zu finden. Bis dahin hatte es noch leichte Abstimmungsschwierigkeiten im Zusammenspiel und die eine oder andere Unkonzentriertheit im Abschluss gegeben. Nach dem 12:9 durch Marlin Hörner lief es jedoch richtig rund. Die Abwehr bekam die gegnerischen Angreifer immer besser in den Griff. Eine couragierte Angriffsleistung führte zu dem letztlich auch in dieser Höhe verdienten Auswärtserfolg.

TV Neerstedt - JHSG Varel 24:27 (12:12). Die Mannschaften lieferten sich eine hart umkämpfte Partie. Der TV Neerstedt hatte sich mit einer 5:1-Deckung auf die gegnerischen Halbspieler konzentriert, konnte aber nicht verhindern, dass dadurch im Abwehrverband Löcher entstanden, die die Gäste immer wieder nutzten. Bis zur 45. Minute (22:22) verlief die Partie ausgeglichen, dann zogen die Gäste durch drei Treffer in Folge auf 25:22 davon. Nachdem Niklas Buzck und Dominik Bartsch den 24:25 Anschluss erzielt hatten, keimte noch einmal Hoffnung auf einen Punktgewinn auf, doch den Schlusspunkt setzten die Gäste.

A-Mädchen

HSG Delmenhorst - HG Jever/Schortens 23:24 (12:13). Im ersten Durchgang verlief die Partie ausgeglichen. Die Führung wechselte ständig, keine Mannschaft schaffte es, sich abzusetzen. Kurz vor der Pause gerieten die Gastgeberinnen mit zwei Toren ins Hintertreffen. Sie erzielten noch den Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Delmenhorsterinnen schnell mit vier Toren ab. Sie verteidigten bis zur 49. Minute einen Zwei-Tore-Vorsprung. Dann gab es aber einen Bruch in ihrem Spiel. Die Gäste, die sich nie aufgaben und bis zum Umfallen kämpften, glichen nicht nur aus, sondern sicherten sich sogar noch den Sieg.

JSG Altenwalde/Otterndorf - TS Hoykenkamp 22:22 (13:12). Hoch motiviert reisten die Hoykenkamperinnen für ihr erstes Landesligaspiel nach Altenwalde. Zehn Minuten lang war es ausgeglichen, dann setzten sich die Gastgeberinnen zunächst auf 8:4 und dann auf 12:6 ab. Die TSH-Spielerinnen zeigten Moral: Sie kämpften sich wieder heran und kamen kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer zum 12:13. Nach dem Seitenwechsel musste die TSH zunächst einem knappen Rückstand hinterherlaufen. Dann glich sie aus, Elena Evers warf die erste Führung zum 18:17 heraus. Bis zum 20:18 behielten die Gäste die Nase vorn, dann schaffte Altenwalde den Ausgleich. Die TSH legte immer ein Tor vor, doch im Gegenzug trafen die Gastgeberinnen jeweils zum Ausgleich. In den Schlusssekunden war die Sieben von TSH-Trainer Tim Streckhardt noch einmal im Ballbesitz, doch es reichte nicht mehr zum Siegtreffer.

B-Mädchen

TV Neerstedt - TSV Intschede 21:12 (14:4). Die Neerstedterinnen starteten gut in die Saison. Das Team von Cordula Schröder-Brockshus legte schnell eine 5:0-Führung vor. Das gab den Spielerinnen Sicherheit und Selbstvertrauen. Sie bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Die Gäste fanden kein Mittel, die starke Abwehr zu knacken und wirkten oftmals hilflos. In der zweiten Halbzeit ließen die Gastgeberinnen ein wenig die Zügel schleifen, doch der Gegner hatte nie den Hauch einer Chance das Spiel zu drehen.