Ein Angebot der NOZ

Handball: Oberliga der Frauen Grüppenbühren/Bookholzberg tritt in Habenhausen an

Von Lars Pingel | 06.03.2015, 19:58 Uhr

Die Oberliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg sind an diesem Samstag beim Tabellenvierten gefordert. Ab 18.30 Uhr treten sie beim ATSV Habenhausen an.

Ihre Laune lassen sich die Oberliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg nicht vermiesen. „Die Stimmung ist gut“, sagt ihr Trainer Stefan Buß – trotz der zehn Niederlagen, die die HSG hintereinander hinnehmen musste. An diesem Samstag wird sie ab 18.30 Uhr versuchen, diese Serie zu beenden. „Ich denke immer positiv“, sagt Buß. „Irgendwann muss der Knoten platzen.“ Sein Team, das den vorletzten Tabellenplatz belegt, tritt beim viertplatzierten ATSV Habenhausen als Außenseiter an. „Ganz wichtig wird sein, dass wir die erste und die zweite Welle des ATSV unterbinden“, erklärt er, was der Schlüssel zum Erfolg sein könnte.

Buß selbst ist ein wenig genervt. Das liegt aber nicht an der Niederlagenserie, sondern am Pech, das seinem Team treu bleibt. Am vergangenen Wochenende verletzte sich Jasmin Borchers am Fuß. Sie wird einige Wochen lang fehlen. Auch Miriam Schulze, Bianca Herbec und Katja Hammler sind in Bremen nicht dabei.