Ein Angebot der NOZ

Handball-Oberliga der Frauen TV Neerstedt entführt 30:24 aus Wilhelmshaven

Von Heinz Quahs | 16.12.2018, 22:08 Uhr

In der Oberliga der Handballerinnen freut sich der TV Neerstedt über einen 30:24-Auswärtserfolg beim Wilhelmshavener SSV. Der Gast geht als Tabellenzehnter in die Pause.

Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte haben die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt beim Wilhelmshavener SSV mit 30:24 (13:15) gewonnen und damit endgültig den Anschluss an das untere Mittelfeld hergestellt. Mit 11:17 Punkten belegt die Mannschaft Platz zehn. Das Team der Trainer Michael Kolpack und Maik Haverkamp erfuhr gute Unterstützung, denn das zweite Damenteam unterbrach die Weihnachtsfeier, um die Erste anzufeuern.

Neerstedt kam gut ins Spiel und führte mit 5:2 (6.). Doch dann verlor der Gast den Faden und baute Wilhelmshaven auf. Der TVN bekam Goalgetterin Lena Lange-Emden, die zwölf Treffer erzielte, kaum in den Griff. Wilhelmshaven ging mit 10:7 in Führung (19.). Neerstedts Angriff agierte zu ungefährlich und in der Defensive fand man nicht die richtige Bindung zum Spiel. Der WSSV, Vorletzter, beendete die erste Hälfte mit zwei Toren Vorsprung.

Kirsten Kurok übernimmt Verantwortung

In der Pause redete Haverkamp Tacheles. Die Folge: In der Deckung zeigte Neerstedt Biss, das Umschalten nach Ballgewinnen gelang immer besser und das Angriffsspiel wurde druckvoller. In den ersten Minuten gab es einen offenen Schlagabtausch und Stefanie Hanuschek gelang das 17:17 (34.). In der Folge übernahm Kirsten Kurok immer mehr Verantwortung. TVN legte das 19:17 vor, fand den alten Schwung wieder und baute diesen Vorsprung aus (24:19, 27:21).

„Unsere intensive Vorbereitung hat sich gelohnt. Wir können mit einem guten Gefühl in die lange Winterpause gehen. Wir hatten zwischenzeitlich einen kleinen Hänger, aber die Mannschaft hat sich daraus befreit und konsequent weitergespielt“, sagte Kolpack. Das nächste Spiel bestreitet Neerstedt am Sonntag, 27. Januar, 16.30 Uhr, gegen den VfL Stade.