Ein Angebot der NOZ

Handball-Oberliga Frauen HSG Hude/Falkenburg empfängt FC Schüttorf

Von Richard Schmid | 02.11.2018, 16:27 Uhr

Die Oberliga-Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg treten an diesem Samstag zu Hause an: Ab 17.30 Uhr treffen sie in der Halle am Huder Bach auf den FC Schüttorf.

Die Oberliga-Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg, die zuletzt bei Werder Bremen II (18:29) und beim TV Dinklage (20:34) deftige Niederlagen kassierten, treten an diesem Samstag (17.30 Uhr, Halle am Huder Bach) wieder vor eigenem Publikum an. Sie empfangen den FC Schüttorf, der am vergangenen Wochenende in eigener Halle dem Tabellenzweiten Werder II überraschend ein 25:25 abtrotzte.

„Das war schon ein deutliches Ausrufezeichen. Wir sind also gut beraten, Schüttorf nicht zu unterschätzen“, meint HSG-Trainer Dean Schmidt, der gleichwohl Optimismus ausstrahlt: „Wir werden alles daransetzen, die Pleite in Dinklage vergessen zu machen“ Aufgrund einer fiebrigen Erkältung konnte er allerdings in dieser Woche nicht selbst das Training leiten. Und auch seine Spielerinnen brennen, wie sie es auf der Facebook-Seite des Teams ankündigten, auf Wiedergutmachung. „Wenn wir die Niederlage aus unseren Köpfen bekommen, werden wir auch gewinnen“, sagt Schmidt.

Wie der HSG-Kader für das Heimspiel genau aussehen wird, steht noch nicht fest. „Einige Spielerinnen klagen über kleinere Verletzungen oder Erkrankungen, ich muss das kurzfristig entscheiden“, sagt Schmidt, der das Team heute auf jeden Fall an der Seitenlinie mit Co-Trainerin Birgit Deeben betreuen wird. Verletzungsbedingt verhindert sind nach wie vor Lisa Busse und Kristin Schulze.