Ein Angebot der NOZ

Handball-Oberliga HSG Hude/Falkenburg spielt sich für das Final Four ein

Von Daniel Niebuhr | 11.03.2017, 22:09 Uhr

Die Oberliga-Handballerinnen der Hude/Falkenburg treffen am Sonntag auf Schlusslicht HSG Bützfleth/Drochtersen.

Timo Stein hat den Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg in dieser Woche einen schönen Schrecken eingejagt. Nach dem heftigen Einbruch beim 26:35 in Wilhelmshaven bat der Trainer die Oberliga-Handballerinnen mal eine Viertelstunde früher zum Training – einige Spielerinnen überraschten ihn hinterher mit der Beichte, sie hätten befürchtet, er wolle seinen Rücktritt bekannt geben. Stein nahm es mit Humor, in Sachen Trainer hat seine Mannschaft in dieser Saison schließlich einiges durchmachen müssen.

Stein richtet sich allerdings auf ein längeres Engagement ein, im Final Four des HVN-Pokals hat er in der kommenden Woche sogar eine Titelchance. Erst einmal kann sich das Team aber am Sonntag für das Saisonhighlight einspielen, in der Halle am Huder Bach erwartet der Tabellenvierte ab 16 Uhr die HSG Bützfleth/Drochtersen. Das Schlusslicht steuert zwar dem Abstieg entgegen, hat aber zuletzt beim 27:20 gegen die SG Findorff seinen zweiten Sieg gefeiert. „Wir müssen ihnen direkt den Schneid abkaufen“, fordert Stein. Derweil bastelt er auch am Kader für die Zukunft: „Ich bin zuversichtlich. Viele Spielerinnen sind aber noch unsicher nach der unruhigen Saison.“ Was er beim Training selbst zu spüren bekam.