Ein Angebot der NOZ

Handball-Oberliga TV Neerstedt hofft auf Revanche gegen VfL Edewecht

Von Frederik Böckmann | 13.02.2016, 10:58 Uhr

Super gekämpft, am Ende aber trotzdem verdient verloren: Die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt kassierten Anfang Oktober am dritten Spieltag gegen den VfL Edewecht die erste von bislang drei Heimniederlagen in der Saison; beim 30:35 war der TVN auch auf Grund der personellen Unterlegenheit chancenlos.

Vor dem Rückspiel am Samstag (18 Uhr) in Edewecht liegen der VfL (4./19:13) und der TVN (6./18:12) punktemäßig fast gleichauf. Edewecht tankte mit zwei Auswärtserfolgen bei der SG Achim/Baden (24:22) und bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen (29:22) zuletzt Selbstvertrauen.

Aber: Nachdem der TVN vor Wochenfrist mit dem 31:30-Zittersieg über den SVGO Bremen den Puffer auf die unteren Ränge vergrößert hat, sagt Trainer Jörg Rademacher ganz offensiv: „Wir wollen oben dranbleiben und uns auf Platz vier bis sechs festsetzen.“ Liefe der TVN am Ende der Saison auf Rang vier ein – also den Platz, den Edewecht derzeit belegt – wäre das für Rademacher gar „eine Sensation“.

Ärgerlich: Torwart Christoph Kuper und Kreisläufer Malte Kasper werden wegen ihren Knieverletzungen wohl auch gegen Edewecht fehlen. „Das sind Ausfälle, die wir nicht ohne weiteres kompensieren können“, betont Rademacher.