Ein Angebot der NOZ

Handball-Oberliga TV Neerstedt mit Wut im Bauch nach Bissendorf

Von Daniel Niebuhr | 11.12.2015, 17:57 Uhr

Die zuletzt schwächelndes Oberliga-Handballer des TV Neerstedt sind beim Tabellenzweiten TV Bissendorf-Holte klarer Außenseiter.

Manchmal wollen Tabelle und Gemütslage bei einem Trainer so überhaupt nicht zusammenpassen. Eigentlich spielen die Handballer des TV Neerstedt ja eine ordentliche Oberliga-Saison, Platz vier mit sieben Siegen aus zehn Spielen ist aller Ehren wert. Vor den beiden letzten Spielen des Jahres, am Sonntag (17.15 Uhr) beim TV Bissendorf-Holte und sechs Tage später gegen den Elsflether TB ist die Stimmung bei Trainer Jörg Rademacher allerdings im Keller, der Stachel des jüngsten 25:31 gegen den TV Cloppenburg und des damit verpassten Sprungs in die absolute Spitzengruppe sitzt tief. „Das war ganz schlecht, ein kollektiver Totalausfall“, schimpft Rademacher. „Aber man sieht, dass es in jedem Spiel wieder eng werden kann.“

Bis Weihnachten wolle er sich mit seiner Mannschaft nun durchmogeln, sagt er, was bei der kommenden Aufgabe in Bissendorf aber schwer zu werden droht. Der Tabellenzweite spielt in glänzender Form und hat die letzten acht Spiele gewonnen. „Ich muss nicht groß erwähnen, dass wir Außenseiter sind. Aber das liegt uns vielleicht auch“, sagt Rademacher.

Bissendorf kann in Routinier Stefan Thünemann auf einen Bundesliga-erfahrenen Abwehrchef und auf den wurfgewaltigen Ex-Zweitligaspieler Louis Kamp zurückgreifen, die beiden sind die Haupttorschützen. „Wir haben da nichts zu verlieren“, fasst Rademacher zusammen.