Ein Angebot der NOZ

Handball-Oberliga TV Neerstedt verliert beim Festival der Siebenmeter

Von Heinz Quahs | 04.02.2019, 07:55 Uhr

Für die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt wird die Luft nach der Niederlage beim TV Oyten II wieder dünner.

Auch ein Dutzend Siebenmeter hat den Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt am Sonntagabend nicht zu einem Überraschungssieg gereicht. Beim TV Oyten II unterlag die Mannschaft des Trainergespanns Michael Kolpack/Maik Haverkamp mit 26:32 (11:18), womit die Abstiegszone nach Punktgewinnen der Kellerkinder an diesem Spieltag wieder näher gerückt ist. „Viel zu phlegmatisch“, urteilte Kolpack über sein Team. „Das Rückzugsverhalten stimmte nicht und in der Offensive haben wir mit vielen Fehlern dem Gegner in die Karten gespielt.“ Immerhin verwandelten Kirsten Kurok und Agnieszka Blacha zusammen zehn der zwölf Strafwürfe. „Die beiden waren sehr sicher“, fand Kolpack.

Vier Punkte auf die Abstiegsplätze

Ein einziges Mal führten die Gäste, als Blacha in der sechsten Minute das 2:1 warf. Dann übernahm Oyten das Kommando und zog nach dem 5:5 mit einer 5:1-Serie davon. Durch eine Schwächephase kurz vor der Pause wurde der Rückstand für Neerstedt immer höher, aus einem 9:11 wurde ein 11:18 – die letzten fünf TVN-Tore in der ersten Hälfte waren Siebenmeter.

Die Moral ist allerdings intakt. Nach dem Zwischenstand von 19:29 (50.) erwachte Neerstedt noch einmal zum Leben und traf viermal in Folge, die Punkte waren da aber schon verteilt. Die Situation bleibt für die Neerstedterinnen weiter komfortabel, auf den ersten sicheren Abstiegsplatz beträgt der Vorsprung vier Punkte. Am Samstag ist der VfL Oldenburg III in Neerstedt zu Gast. „Wir haben eine Menge Arbeit, um die Schwächen abzustellen“, prophezeite Kolpack.