Ein Angebot der NOZ

Handball-Oberliga TV Neerstedt verliert in der Endphase die Nerven

Von Daniel Niebuhr | 20.03.2016, 16:47 Uhr

Handball-Oberligist TV Neerstedt unterliegt der starken HSG Schwanewede/Neuenkirchen mit 23:24. Die Entscheidung fällt erst in den Schlussminuten.

In einer dramatischen Schlussphase hat Handball-Oberligist TV Neerstedt am Samstagabend einen Prestigeerfolg gegen die aufstrebende HSG Schwanewede/Neuenkirchen verpasst. Das Team von Jörg Rademacher musste sich nach 60 engen Minuten mit 23:24 (11:13) geschlagen geben und scheiterte besonders am Abschlusspech und am Schwaneweder Keeper Daniel Sommerfeld.

Die Schwaneweder waren nach neun Punkten aus den vorherigen fünf Spielen mit breiter Brust aufgelaufen und lagen im ersten Durchgang praktisch durchgehend in Führung. Nach dem 6:10 verkürzten die Neerstedter zur Pause immerhin auf 11:13. Mitte der zweiten Hälfte gingen die Gastgeber, bei denen besonders Björn Wolken und Ole Goyert überzeugten, sogar mit 17:16 in Führung. Nach einem Schwaneweder Mini-Lauf glich der TVN in der hektischen Schlussphase noch einmal zum 22:22 aus, dann gelangen den Gästen aber die beiden vorentscheidenden Tore. Neerstedts 23:24 kam zu spät.