Ein Angebot der NOZ

Handball-Region Oldenburg 121 Senioren-Spiele sind verlegt worden

Von Frederik Böckmann | 24.05.2016, 08:30 Uhr

Vertreter der Vereine der Handball-Region Oldenburg haben sich in Oldenburg zu einer Arbeitstagung getroffen. Bemängelt wurde unter anderem die große Zahl der Spielverlegungen; alleine 121 Senioren-Partien fanden nicht am ursprünglich geplanten Termin statt.

Der Festspielparagraph in der Spielordnung des Deutschen Handball-Bundes (DBH) ist für die Handball-Region Oldenburg (HRO) weiterhin „ein großes Problem“. Das erklärte Vorstandsmitglied Detlef Teubner während der Arbeitssitzung in Oldenburg. „Völlig legitim werden in unteren Mannschaften Spieler eingesetzt, die zum Kader oberer Mannschaften gehörten. Sportlich fair ist das nicht“, erklärte der stellvertretende Vorsitzender Spieltechnik. Grund dafür ist, dass die DHB-Spielordnung festlegt, dass sich Spieler und Spielerinnen bis zum Ende der Saison, in der „sie ihr 21. Lebensjahr vollenden in Erwachsenenmannschaften nicht festspielen können“.

Sperren gelten nur in einer Altersklasse

Neu dazugekommen ist, dass Spieler, die etwa in der A-Jugend gesperrt wurden, aber noch B-Jugend spielen konnten, in der B-Jugend – trotz Sperre – ihr Spielrecht wahrnehmen konnten. „Man wird nur für eine Altersklasse gesperrt“, erklärte Teubner.

Hallenzeiten werden nicht bereitgestellt

Der Funktionär bemängelte zudem, dass die Unterstützung der Vereinsmitarbeiter bei der Erstellung von Spielrundenplänen in der E-Jugend „wieder mal unbefriedigend“ seien. Die fehlende Bereitstellung von Hallenzeiten habe dazu geführt „dass wieder mal nicht alle Vereine, die E-Jugendliche gemeldet haben, auch als Ausrichter fungieren“.

16 Jugendteams wurden abgemeldet

Ein weiterer negativer Aspekt war für Teubner die „Vielzahl von zusätzlichen Spielverlegungen“. Diverse Mannschaften seien nur spielfähig gewesen, wenn es keine Terminüberschneidungen gegeben hätte und Spieler am Wochenende mehrfach eingesetzt werden konnten. Insgesamt wurden von 3098 Spielen in der Region Oldenburg 121 Senioren- und 153 Jugendspiele verlegt. Erschwert wurden die Spielansetzungen durch die Abmeldungen von zwei Senioren-Mannschaften, vier A-Jugendteams und zwölf weiteren Jugendmannschaften.

HRO-Vorsitzender Wolfgang Sasse (Wildeshausen) berichtete über die anstehenden Veränderungen in Verbindung mit den damit anstehenden Änderungen in der Region. Da die Region sehr gut aufgestellt sei, wird die Struktur nach der Satzungsänderung des HVN angepasst. Die HRO ist mit vier von sieben möglichen Delegierten beim Verbandstag in Hannover vertreten. Sasse bedauerte und beanstandete das mangelhafte Interesse der Vereinsvertreter, am Verbandstag teilzunehmen.

Neue Satzung wird im dritten Quartal vorgestellt

Der stellvertretende Vorsitzende Finanzen, Hans-Werner Henning (Delmenhorst), berichtete von einer stabilen Kassenlage. Nach der Genehmigung der HVN-Satzung wird die HRO-Satzung angepasst und bei einem Regionstag im dritten Quartal zur Abstimmung gestellt.