Ein Angebot der NOZ

Handball-Saisonvorschau Sanfter Umbruch bei der HSG Hude/Falkenburg II

Von Simone Gallmann, Simone Gallmann | 01.09.2017, 10:27 Uhr

Mit einem etwas veränderten Gesicht gehen die Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg II in die neue Saison der Handball-Landesklasse Nord. Nachdem sich einige erfahrene Spielerinnen in den vergangenen Jahren verabschiedet haben, wollen die Trainerinnen Inge Breithaupt und Nicole Bähner weiter junge Spielerinnen in den Kader einbauen und den Umbruch fortsetzen.

In der vergangenen Saison wurde die HSG souverän Meister, verzichtete aber auf den Aufstieg, weil zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststand, wie das neue Gesicht der Mannschaft aussieht. In der kommenden Saison möchte die Mannschaft erneut oben mitspielen. Doch aufgrund des Verzichtes auf den Aufstieg in die Landesliga werden der HSG am Ende der Saison Punkte abgezogen. Wie viele es sein werden, steht bisher noch nicht fest.

Bereits im Juli nahm das neuformierte Team das Training auf. Zunächst gab es fast ausschließlich Konditionseinheiten, ehe es im August in die Halle ging. Das Hauptaugenmerk lag zunächst darauf, dass sich das neu formierte Team besser kennenlernt. In den ersten Pflichtspielen im Pokal zeigte die HSG eine ordentliche Leistung. Lediglich gegen den Oberligisten Habenhausen gab es eine Niederlage. Saisonstart für Hude/Falkenburg II ist erst in zwei Wochen am 17. September (Sonntag, 14 Uhr) mit einem Heimspiel gegen HG Jever/Schortens.