Ein Angebot der NOZ

Handball-Verbandsliga HSG Delmenhorst beendet die Osterpause

Von Klaus Erdmann | 17.04.2015, 20:59 Uhr

Die Handballer des Verbandsliga-Zweiten HSG Delmenhorst empfangen heute in der Stadionhalle den TV Langen. Timmermann fällt mit Bänderriss aus.

Mit dem Heimspiel gegen den TV Langen, das am Samstag um 19 Uhr in der Halle am Stadion beginnt, beenden die Handballer der HSG Delmenhorst die „Osterpause“. Zuletzt bestritten die Schützlinge der Trainer Andre Haake und Werner Rohlfs am 21. März eine Begegnung, die der Tabellenzweite mit einem 30:28 bei der HG Jever/Schortens gewann .

„Wir wären lieber im Rhythmus geblieben“, kann Haake der vierwöchigen Pause nichts Positives abgewinnen. Er ergänzt: „Für Mannschaften, die Verletzungsprobleme haben, war die Unterbrechung eine gute Sache.“ Bei seiner Mannschaft trat genau das Gegenteil ein: Die Delmenhorster bestritten am Wochenende ein Testspiel gegen den ATSV Habenhausen II (31:29), in dessen Verlauf sich Stefan Timmermann einen Bänderriss zuzog. „Er hofft, dass er in Edewecht wieder mitspielen kann. Ich denke, dass er drei bis vier Wochen ausfällt“, sagt Spielertrainer Haake. Sein Team gastiert am Samstag, 2. Mai, bei Spitzenreiter Edewecht.

Respekt vor Langens Lauf

„Zunächst müssen wir uns aber voll auf Langen konzentrieren“, fordert Haake vor dem viertletzten Treffen dieser Saison. In Langen kam die HSG zu einem 32:23. „Die heutige Mannschaft ist aber mit der aus dem Hinspiel nicht mehr zu vergleichen“, sagt der Coach und verweist auf eine imponierende Serie. Langen hat fünf der letzten sieben Spiele gewonnen und sich vom letzten auf den elften Platz verbessert.

Haake zeigt sich angetan: „Wir haben Langen gegen Brinkum und Nordhorn II gesehen. Die Mannschaft schaltet gut um und hat jetzt gerade einen Lauf. Das wird ein ganz schweres Spiel.“ Sein Team dürfte sich im Aufstiegsrennen keinen Ausrutscher erlauben. Für Haakes im Urlaub weilenden Trainer-Kollegen Rohlfs springt am Samstag Stefan Neitzel ein.