Ein Angebot der NOZ

Handball-Verbandsliga HSG Grüppenbühren/Bookholzberg will Konto ausgleichen

Von Heinz Quahs | 26.01.2018, 20:25 Uhr

Mit vollem Kader treten die Verbandsliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gegen den TuS Haren an.

Im zweiten Heimspiel nacheinander will die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Handball-Verbandsliga Boden gutmachen. Die Mannschaft von Andreas Müller erwartet am Samstag um 19.15 Uhr den TuS Haren und könnte sich ein Polster auf die Abstiegsränge erspielen. „Wir haben Selbstvertrauen. Haren wird es schwer haben, in unserer Halle etwas Zählbares mitzunehmen“, glaubt Oldie Werner Dörgeloh. In der engen Verbandsliga ist Grüppenbühren durch den Sieg über die abstiegsbedrohte HSG Bützfleth/Drochtersen an Haren vorbeigezogen. Die Tabelle ist so eng, dass der Rückstand zu den Aufstiegsplätzen sogar nur vier Zähler beträgt. Trainer Andreas Müller erinnert aber an die 25:28-Pleite in Haren im Hinspiel. „Wir dürfen keine einfachen Tore kassieren“, sagt der Trainer, der auch immer wieder die Abschlussschwäche moniert: „Da haben wir Nachholbedarf.“ In Müllers Kader waren einige Spieler angeschlagen, bis Samstag stehen aber alle wieder zur Verfügung. Erstmals nach dem Aufstieg könnte Grüppenbühren mit einem Sieg das Punktekonto ausgleichen, dafür muss die HSG aber Harens Duo Martin Giesen und Stefan Sträche in den Griff bekommen.