Ein Angebot der NOZ

Handball-Verbandsliga Männer Hoykenkamps Trainer Hoppe sieht noch viele Mängel

Von Heinz Quahs, Heinz Quahs | 08.09.2017, 20:44 Uhr

Nach der herben Auftakt-Klatsche beim TvdH Oldenburg (21:39) will die TS Hoykenkamp in der Handball-Verbandsliga schnell Wiedergutmachung betreiben. Zum ersten Heimspiel in der fünfthöchsten Liga seit mehr als dreieinhalb Jahren erwartet die Turnerschaft am Sonntag ab 16 Uhr den TV Langen.

TSH-Coach Adrian Hoppe hat mit seinem Team die Schwächen aus der ersten Begegnung aufgearbeitet. Er richtet sein Hauptaugenmerk zunächst auf die Deckung: „Wir müssen unbedingt die Abwehr stabilisieren. Wir müssen auch da das Zweikampfverhalten verbessern, damit der gegnerische Angriff nicht zu einfachen Toren kommt.“ Allerdings passte im ersten Spiel sowohl in der Deckung als auch im Angriff nur sehr wenig zusammen, weshalb auch an einer konzentrierten Offensive weiter gefeilt wird. Hoppe zeigte sich von den Stärken des ersten Gegners überrascht, er sieht auch Nachholbedarf in der Athletik seiner Spieler. Denn die anderen Verbandsligisten seien der Turnerschaft in dieser Hinsicht überlegen.

Gegenstöße vermeiden

Deshalb muss die Deckung der Turnerschaft von Beginn an aufmerksam und bissig in ihren Aktionen sein, um so den gegnerischen Rückraum in seinem Kombinationsspiel frühzeitig zu stören und die Würfe auf dem Rückraum nicht zuzulassen. Auch im Angriff müssen die Kombinationen konzentrierter aufgebaut und auch erfolgreich abgeschlossen werden, um so einfache Gegentore über schnelle Gegenstöße zu vermeiden.

Bernd Spille wieder da

Langen hat mit den Rückraumschützen Marcel Behlmer und Patrick Buschhardt zwei Akteure in seinen Reihen, die jede Abwehr in Bedrängnis bringen können. Hoppe und auch die Mannschaft wissen um die Schwere der Aufgabe: „Die Abgänge unserer Leistungsträger sind nicht so einfach zu kompensieren und so müssen sich nun auch andere Spieler in den Vordergrund schieben.“ Mit Bernd Spille kehrt nun ein weiterer wichtiger Akteur nach seiner auskurierten Verletzung zurück, so dass die Wechselalternativen wieder ein wenig größer werden.