Ein Angebot der NOZ

Handball-Verbandsliga Männer TS Hoykenkamp und TV Langen spielen 25:25

Von Heinz Quahs, Heinz Quahs | 10.09.2017, 23:53 Uhr

Die Verbandsliga-Handballer der TS Hoykenkamp haben sich am Sonntag vom TV Langen mit einem 25:25 (11:10) getrennt. Damit fuhr der Aufsteiger im zweiten Spiel der Saison 2017/2018 den ersten Pluspunkt ein.

Unglückliches Ende: Die Verbandsliga-Handballer der TS Hoykenkamp haben am Sonntag im Heimspiel gegen den TV Langen drei Sekunden vor Schluss den Gegentreffer zum 25:25 (11:10) kassiert.

TSH-Torwart Jan-Luca Linde ragt heraus

Das Tor war der Höhepunkt einer turbulenten Schlussphase, in der TSH-Torwart Jan-Luca Linde sein Team, das zwischenzeitlich in Unterzahl agierte, mit drei abgewehrten Kontern innerhalb von 90 Sekunden im Rennen gehalten hatte. Nach Ballverlust Nummer vier war er gegen den Wurf des Langeners Patrick Buschardt aber machtlos. Immerhin fuhr der Aufsteiger im zweiten Saisonspiel seinen ersten Punkt ein.

„Es war mehr als ärgerlich, dass wir den Vorsprung nicht über die Ziellinie gerettet haben“, sagte TSH-Trainer Adrian Hoppe. Er haderte aber nur mit den letzten knapp zwei Minuten, in denen seinen Spielern im Angriff gegen eine offene TVL-Deckung einige Fehlpässe unterliefen. „Wir hatten es schließlich nur noch Jan-Luca zu verdanken, dass wir den Punkt erkämpft haben“, erklärte Hoppe. Mit der Leistung, die sein Team zuvor geboten hatte, war er durchaus zufrieden: „Es war eine deutliche Steigerung in Abwehr und Angriff zu erkennen. Darauf kann man aufbauen“, sagte er mit Blick auf das 21:39 beim TvdH Oldenburg. „Trotzdem werden wir noch viel arbeiten müssen, bis wir endgültig in der Liga angekommen sind.“

Hoykenkamp liegt mit 25:23 vorn

Vom Anpfiff an gingen beide Teams in der Defensive mit großem Engagement zur Sache. Es entwickelte sich eine Partie mit Haken und Ösen. Die Hoykenkamper liefen zunächst einem Rückstand hinter. Ein 3:0-Lauf innerhalb von 90 Sekunden brachte ihnen die Pausenführung (11:10).

In der zweiten Halbzeit lieferten sich die Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, in dem die Führung mehrfach wechselte. Ein Tor von Alexander Kirchhof (59.) zum 25:23 öffnete der TSH die Tür zum Sieg. Das Team schritt aber nicht hindurch.