Ein Angebot der NOZ

Handball-Verbandsliga TV Neerstedt arbeitet sich zum Sieg beim Schlusslicht

Von Heinz Quahs | 05.11.2018, 00:09 Uhr

Der TV Neerstedt hat in der Handball-Verbandsliga mit dem Schlusslicht SG Achim/Baden II viel Mühe.

Glanzlos, aber erfolgreich: Die Handballer des TV Neerstedt haben den Anschluss an die Aufstiegsplätze in der Verbandsliga durch einen Pflichtsieg beim Schlusslicht gehalten. Bei der weiter sieglosen SG Achim/Baden II gewannen die Neerstedter am Sonntagabend mit 28:21 (13:11), hatten bis in die Endphase aber schwer zu tun. „Wir haben uns in der ersten Hälfte sehr schwer getan, ins Spiel zu kommen, das hat Achim in die Karten gespielt“, sagte Neerstedts Trainer Björn Wolken.

Neerstedt lag zwar kein einziges Mal zurück – auch dank des starken Torwarts Niklas Planck –, konnte Achim/Baden aber lange Zeit auch nicht abschütteln. Die erste Drei-Tore-Führung warf Andrej Kunz mit seinem 12:9 heraus (26.), er war am Ende mit acht Treffern auch der beste Torschütze. Die Gastgeber, für die der ehemalige Delmenhorster Benjamin Janssens viermal traf, kamen aber immer wieder heran. Neun Minuten vor dem Ende führte Neerstedt mit 22:19, als endlich der Knoten platzte. Mit dem 26:20 in der 58. Minute war die Partie entschieden. „Die Mannschaft hat erst in der zweiten Halbzeit ihr wahres Gesicht gezeigt“, sagte Wolken. „Da wir dem Gegner auch konditionell überlegen waren, gab es doch noch einen klaren Sieg für uns, der meiner Meinung nach aber noch höher hätte ausfallen können.“