Ein Angebot der NOZ

Handball-Verbandsliga TV Neerstedt setzt auf Tempo beim Schlusslicht

Von Heinz Quahs | 02.11.2018, 18:51 Uhr

Handball-Verbandsligist will mit Tempo Schlusslicht einen Ausrutscher bei Schlusslicht SG Achim/Baden II vermeiden.

Dem Tabellenstand nach steht der Dritte TV Neerstedt am Sonntag beim Schlusslicht SG Achim/Baden II vor einer leichten Aufgabe. Doch davon will Björn Wolken nichts wissen. „Wir werden den Gegner nicht unterschätzen“, sagt der TVN-Trainer vor dem Auswärtsspiel, das um 17 Uhr im Lahof-Schulzentrum angepfiffen wird. Denn Achim/Baden verlor zum Beispiel gegen Elsflether TB (23:24) und den TvdH Oldenburg (27:28) nur mit einem Tor und punktete zuletzt beim TuS Bramsche (22:22). „Wer dort einen Punkt holt, kann so schlecht nicht sein“, meint Wolken.

Trotzdem trägt Neerstedt in diesem Spiel die Favoritenbürde und die spricht Wolken seinem Team auch nicht ab. Schon in den letzten Trainingseinheiten wurde ohne Haftmittel trainiert, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Wolkens Devise lautet einmal mehr: von Beginn an auf Tempo setzen. Personell gibt es keine großen Überraschungen: Kreisläufer Marcel Kasper wird wegen Problemen am Wurfarm wohl längere Zeit ausfallen, Eike Kolpack in diesem Jahr kaum noch auflaufen. Dafür steht der zuletzt beruflich verhinderte Mirco Reuter wieder im Kader.